Facebook, so.cl, Badoo – unser Wochenrückblick

Jeden Freitag fassen wir zusammen, was die Social-Media-Welt in den vergangenen fünf Tagen bewegt hat. Neues, gutes altes, ökonomisches, lustiges und katastrophales – vollkommen subjektiv und ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Hier wir gehen für die KW 21.

Montag: Was Google mit seinem sozialen Netzwerk Google+ nicht so recht schafft, gelingt zumindest im Browsermarkt: User überzeugen.
Bereits letzte Woche heftig diskutiert worden war Facebooks Börsengang. Die Süddeutsche Zeitung hat am Brückentag ein wunderbares Stück über die mediale Inszenierung der Person Zuckerberg online gestellt. Eine wahres Linkmonster, sehr gut gemacht! Ebenfalls aus der Süddeutschen: Wie gewonnen, so zerronnen. Facebooks Aktie stürzt nach einen euphorischen Start in den Keller – 14 Milliarden Euro innerhalb eines Wochenendes verbrannt. Ich hoffe, die Griechen haben sich zurückgehalten mit ihren Investitionen.
Zum Schluss noch ein Terminhinweis, zwar „out of the box“, aber für Onlinemenschen hochinteressant: der Trailer zur diesjährigen SIGGRAPH. Während Facebook in den Investorenhimmel geschrieben wurde, legt Microsoft mit seinem sozialen Netzwerk eine glatte Bauchlandung hin. Ganz ganz furchtbar das Ding.

Dienstag: Unsere Philosophie ist, dass Social Media nur eine flankierende Maßnahme zu einem gelungenen Webauftritt sein kann. Webdesignledger.com hat einen neuen Trend beim Webdesign ausgemacht, Minimalismus. Sieht richtig lecker aus.
Dann kam noch eine beachtenswerte Skurillität in mein Postfach getrudelt, der Facebook-Song!. Naja.
Ich hatte mich jüngst über die Tristesse beim Voting-Netzwerk „Amen“ ausgelassen. Arm-aber-sexy-Berlin holt sich diese Tristesse jetzt nach Hause.
Damit wir auch ab und an mal was positives berichten, die Welt ist schließlich schlimm genug: Neben dem FC Bayern, den wir schon öfter lobend erwähnt haben, gesellt sich ein weiterer Bundesligist zur Gruppe progressiver Internetnutzer. Der VfL Wolfsburg betreibt erfolgreiches crowdsourcing.

Mittwoch: Heute kommen Vorwürfe hoch, es sei beim Facebook´schen Börsengang vielleicht nicht alles mit rechten Dingen zugegangen.
Eine gute Nachricht für alle Gamer unter uns: Es gibt jetzt einen Ego-Shooter, der Ego-Shooter-Sucht heilt: den Ego-Schlüter.
Von unerwarteter Seite kommt eine erfreuliche Grätsche in die Urheberrechts-Lizenzendebatte. Die Weltbank stellt ihre Studien und Statistiken unter eine CC-Lizenz quasi frei ins Netz. Finden wir gut.
Immer schneller entdecken immer mehr Branchen soziale Netze. Ein Feld, bei dem es mich schon lange wundert, warum die sozialen Netzwerke nicht viel entschiedener angegangen werden, ist das Recruiting. Leute, Xing ist nicht der Weisheit letzter Schluss!

Donnerstag: Die merkwürdigen Videos reißen nicht ab: Heute erreicht mich, kein Witz, das Zuckerberg-Musical. Meine Mutter sagte immer, offensichtlich gäbe es zu viele Leute mit zu viel Zeit. Sie meinte mich, den Beweis treten andere an.
Noch eine Schlappe für Microsoft, und das in nur einer Woche: Streetside geht offline. Schuster, bleib bei deinen Leisten, das galt schon immer.
Achtung, Herr Lobo ist hochgradig genervt! Sehr unterhaltsam.
Und dann hat mich das cebit-blog auf eine tolle Möglichkeit gebracht, meinen links ein Haltbarkeitsdatum zu geben. Aus SEO-Perspektive sicherlich ein Unding, andererseits ist die Option, bestimmten Inhalten eine Halbwertszeit zu verpassen, irgendwie charmant.
Achja, Facebook: Inzwischen ist der Börsengang nicht nur vermeintlich kriminell, sondern auch ein Debakel.

Freitag: Ach, schau an. Ein neues Facebook-Video. Ok, dann halt Facebook, es scheint mich diese Woche zu verfolgen. Lustig: 90elf, ein Radiosender, möchte gerne einen Bundesligaspieler kaufen und bittet um Rückmeldung auf der Fanpage. Mal sehen, ob es klappt. Ich bleibe dran. Ernst und beispielhaft: Wie aus einem Foto und einer Schnapsidee eine Infografik wird, entwickelt durch Engagement der eigenen Fans. Beeindruckend.
Beeindruckend auch die Geschichte von Badoo. Das schauen wir uns nächste Woche mal genauer an, 150 Millionen Umsatz sind ja kein Kinderkram.
Achja, der „Eurovision Song Contest“, kurz ESC, ist ja auch noch. Die Türkei gewinnt übrigens.
Abschluss der Facebook-Woche: Facebook will doch lieber an eine andere Börse, Politiker sind “not amused”.

Add-On: Jeden Tag ein schlechtes Allerweltsfoto machen, coole Musik drunter, fertig sind die 22.000 Klicks. Schönes Ding.

Hat Dir der Artikel gefallen?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading ... Loading ...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *