Medienlandschaft, komische Freunde und Visionen – unser Wochenrückblick

Jeden Freitag fassen wir zusammen, was die Social-Media-Welt in den vergangenen fünf Tagen bewegt hat. Neues, gutes altes, ökonomisches, lustiges und katastrophales – vollkommen subjektiv und ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Hier wir gehen für die KW 13.

Montag: Gefunden bei smo14.de: Twittereinstieg leichtgemacht. Dann gibt es noch diese tolle neue Erfindung. Ist zwar nicht Media, aber sozial. Unterstützenswert ist diese Kampagne allemal. Außerdem: Wie entwickelt sich zukünftig die Medienlandschaft?

Dienstag: Deutschlands hauptamtlicher Choleriker Gernot Hassknecht bringt das ZDF in Handlungsdruck. Bei BuzzFeed werden einem Freunde ans Herz gelegt, die keiner braucht. Sehr interessant: Markenwebsites verlieren an Relevanz.

Mittwoch: Nochmal W&V, aber einfach zuuuuu gut. Welche Plattform eignet sich waohl am besten für einen Escort-Service? Na? „Internetausdrucker“ gilt ja gemeinhin als nicht nette Bezeichnung für, sagen wir mal, technikferne Menschen. Hier allerdings bekommt die Beschimpfung endlich einen wörtlichen Sinn.

Donnerstag: Erstmal nur zur Kenntnisnahme, vielleicht kommt noch etwas ausführliches in unserem Blog. Der ROI im SMM – messbar oder nicht? Ferner gab es einen Facebook-Flashmob gegen die Vollhonks von der NPD, der kurzzeitig erfolgreich war. Leider ist die Seite wieder online. Und: Der Focus wagt sich an eine Analyse, welche Großkonzerne SMM erfolgreich betreiben.

Freitag: Es ist eine Kernforderung der Piraten, nun gibt es ein konkretes Beispiel. Wikidata nimmt langsam Gestalt an. Hat noch keine Gestalt, ist aber immerhin schon eine Vision: Wie sucht Google in zwanzig Jahren?

Add-On: Nichts mehr verpassen mit dem World-O-Meter.

Hat Dir der Artikel gefallen?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading ... Loading ...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *