Bitcoin, Darknet und Second Screen – unser Wochenrückblick

von am 28. März 2013 verfasst

Montag: Nachdem ich neulich erst ein Twitter-Video anlässlich des siebten Jahrestages verlinkt habe, ist diese Woche Google dran. Die haben auch so ein „Wo kommen wir her“-Ding zur Eigenwerbung gemacht.
Heute ist in Schweden „Tag der Waffel“. Deswegen spendiere ich ein Supi-Dupi-Waffelrezept.
Wer von euch kennt das Darknet? Kaum jemand, nehme ich an. Das ist der Teil vom Internet, vor dem die meisten Angst haben, die Gesetze machen.

Dienstag: Heute ist „Content Marketing Conference“ in München. Kaum einer hats gemerkt, die Stimmung bei Twitter ist auch eher – durchwachsen.
Streisand-Effekt ist ja lange bekannt und man muss sich schon anstregen, heutzutage noch einen zu finden. Neu ist allerdings der Beyonce-Effekt, eine Unterart des Streisand-Effekts, wie ich sagen würde.
„Wichtig sei es, möglichst frühzeitig eine ausreichend große Community aufzubauen. Dazu gehöre zum einen ein guter Community Manager – notfalls müsse man jemanden anheuern, der nur für ein paar Monate die Spieleszene betreut“ Golem.de zur Kickstarter-Projekten.

Mittwoch: Zypern geht es nicht gut. Gar nicht gut. Der Otto-Normal-Zypriote bekommt aktuell nur 100 Euro pro Tag aus dem Geldautomaten. Da dachte sich ein findiger Mensch, denen kann geholfen werden und will Bitcoin-Geldautomaten aufstellen. Oh Mann, der Kapitalismus ist einfach nicht zu schlagen.
Die BBC hat eine Studie über mein Lieblingsthema gemacht! Es geht darum, auf welches Endgerät sich der Nachrichtenkonsum verlagern wird.
Ralph Ruthe nimmt mal wieder die Werbetreibenden aufs Korn – genau richtig für den digitalen Bürofunk und zwei Minuten Ablenkung kurz vor Feierabend.

Donnerstag: Solange ihr nicht in der oberen Abteilung eines Mobilfunkanbieters arbeitet, dürfte das eine erfreuliche Nachricht sein: Facebook hat die Funktion zum telefonieren über die Messenger-App heute testweise auch in Deutschland gestartet. Über’s W-Lan kostet nichts, unterwegs rattert „nur“ das Datenvolumen.
Der SPIEGEL zeigt heute, was man für Spielereien mit Technik so machen kann. Auf Tablet & Co per Geste und am Rechner mit gedrückter Maustaste ist es möglich den Wandel der letzten Monate von Bild-Chef Kai Diekmann nach zu verfolgen.
Morgen kehrt Biene Maja um 8:35 (ja morgens, eine programmierte Aufnahme ist aber eine legitime Alternative zum direkt gucken) nach ein „paar“ Jahren Pause zurück ins ZDF. Die Digitalisierung und auch die Schlankheitskur der Hauptdarsteller begrüßen nicht alle, wie die Nachwuchsjournalisten der ASA berichten

Add-On: Der stylischste Mann Berlins. Da können sich Hipster-Jungspunde noch eine Scheibe Style abschneiden. Wer Style nicht mag, dem sei dieses hier ans Herz gelegt.

Lass uns einen Kommentar da

Autor

author

Als Channel und Content Experte ist Wilko ist mit seinen journalistischen Wurzeln unser Mann, wenn es um redaktionelle Arbeit und redaktionelle Prozesse geht.Sein Wissen setzt er in Kundenprojekten um und teilt es als Seminarleiter mit den Teilnehmern unserer Social Media und Content Marketing Seminare.

Social Media

Newsletter

css.php