Events

crowdmedia-Jahresrückblick 2018

von am 20. Dezember 2018 verfasst


Im letzten Jahr hat sich bei crowdmedia viel getan – wir waren auf spannenden Events, haben uns räumlich und personell vergrößert und sind vielleicht ein kleines Stück erwachsener geworden. Gemeinsam mit dir möchten wir das Jahr 2018 aus crowdmedia-Sicht Revue passieren lassen.

 

Januar

Markus wurde Web Designer – jetzt auch offiziell.

Von Jasmin

Markus ist seit Ende 2015 bei crowdmedia und damit etwa ein halbes Jahr länger als ich – ein crowdmedia ohne Markus gibt es für mich also nicht. Markus besetzt außerdem noch eine weitere Sonderrolle: Er war crowdmedias erster Auszubildener. Das Wörtchen “war” ist an dieser Stelle besonders wichtig, denn im Januar hat er seine Ausbildung zum Mediengestalter erfolgreich beendet und ist nun unser Web Designer. Nun, eigentlich war er das für uns schon immer. Unsere zwei letzten CI-Überarbeitungen stammen aus seiner Feder (siehe August) und er hat den Hut auf, wenn es darum geht, uns bei überladenen Designs in die Schranken zu weisen. Danke, Markus, für unser schönes crowdmedia!

 

Februar

SMWHH – Haken auf Melis Bucket List.

Von Meli

Ein kleiner Schritt für die Menschheit, aber ein riesiger für Meli. Die Rede ist von der Social-Media-Week-Bühne – denn die Veranstaltung an sich ist der Grund, warum ich heute in der schönsten Stadt Deutschlands lebe. Vor zwei Jahren war die SMWHH Anlass meines Besuches in Hamburg, bei dem ich mich Hals über Kopf in diese Stadt verliebt habe. Da war es kein Wunder, dass ich über beide Ohren gegrinst habe und stolz war, dieses Jahr mit meinem eigenen Workshop im Programm zu stehen. crowdmedia hat es möglich gemacht – Danke!

Jahresrückblick 2018

 

März

CMCX – Unser erstes Mal Messe.

Von Jasmin

2018 war für crowdmedia ein Jahr voller erster Male und so wagten wir uns im März als Aussteller auf eine Messe – die CMCX, um genau zu sein. Dort haben wir wirklich eine Menge erlebt, Details findest du in diesem Artikel. Hier gibt es eine kurze Zusammenfassung der Antwort auf die Frage: Was haben wir aus München mitgenommen?

  • viel Spaß
  • fast genauso viele Visitenkarten
  • tolle Bekanntschaften (z. B. mit unseren Standnachbarn von Pictima, mit denen wir heute sogar zusammenarbeiten und Doppelkopf-Duelle veranstalten)
  • knapp 20 Gewinnspielteilnehmer
  • ganz neue Erkenntnisse und Aha-Momente

Kommen wir wieder auf die CMCX? Mit Sicherheit – aber wahrscheinlich nicht als Aussteller. So eine Messe erfordert viel Aufwand und als Dienstleistungsunternehmen ist es besonders schwierig, zu zeigen, was man kann und verkauft. Da eignen sich für uns Workshops, Seminare und Vorträge einfach besser.

Jahresrückblick 2018

 

April

Unser Umzug: Haust du noch oder residierst du schon?

von Sven

Eines der Highlights 2018 war – sicher nicht nur für mich – unser Umzug in das neue Büro. Nach Sternschanze, Reeperbahn und über 5 Jahren Feldstraße ging die Reise für uns weiter. Obwohl der fast schon spontan mit nur 20 Tagen Vorlauf stattfand, ist alles total glatt über die Bühne gegangen. Fühlen wir uns wohl? Ja! Ist alles anders? Ja. Es fühlt sich deutlich erwachsener an. Unlängst sagte ich in einem Gespräch, „früher hausten wir in der Feldstraße.” Da steckt viel Wahres drin. Und jetzt residieren wir in der City. Wenn du in der Nähe bist – komm gerne auf ein Getränk vorbei.

 

Es wächst und gedeiht. Denn seit dem Video gibt es schon neue Schreibtische und Kollegen und eine fancy Sofa-Ecke. #c4m4NeueHeimat wurde zu #c4m4Stadtpalais.

 

Schön, dass du da bist, Toni!

von Jenny

Was gibt es Schöneres als die neuen vier Wände – richtig, neue vier Wände und eine neue Kollegin. Deswegen ist unser Team weiter gewachsen und unsere Toni kam dazu. Ich könnte jetzt ausschweifend werden und darauf eingehen, was für ein Zugewinn Toni menschlich ist, aber ich überlasse es Svenja sich zu äußern, da die beiden zusammen schon jetzt einiges auf die Beine gestellt haben. Ein Kurzinterview:

  • Jenny: „Svenja, wie lauten Tonis Aufgaben bei crowdmedia?“
  • Svenja: „Toni verantwortet den Prozess und die Datenpflege im CRM-Tool, ist eine helfende Hand bei der Speaker-Kuration für Konferenzen und Unterstützung im Tagesgeschäft von Projekten sowie der Büro-Orga.“
  • Jenny: „Wenn du Toni in drei Worten beschreiben müsstest: Welche wären es?“
  • Svenja: „Gute Laune – Softball – Head of CRM.“
  • Jenny: „Wann warst du mal besonders froh, dass Toni da war?“
  • Svenja: „Toni hat sich mega schnell in unsere Themen reingedacht und war daher eine super Unterstützung bei der Kuration der Social Media Conference. Auch bei Last Minute Sprecher-Absagen ist sie der Fels in der Brandung und besorgt im Nu neue, qualifizierte Referenten.“

In a nutshell (Svenja und Jenny im Chor): „Schön, dass du da bist, Toni!“ <3

Jahresrückblick 2018

 

Mai

Kunden- & Projektboards – Unser Offline-Tool für agiles Projektmanagement.

von Vanessa

Im Mai gab es ein internes Projekt, was uns allen das tägliche Doing im Projektmanagement vereinfacht hat: Die Entwicklung unserer Kunden- & Projektboards. Diese Boards basieren auf verschiedenen agilen Methoden wie Kanban und Scrum und ermöglichen uns ein agiles Arbeiten in Kundenprojekten. Ein Board enthält vier klassische Kanban-Spalten, innerhalb derer man den Stand des Projektes und anstehende Aufgaben organisieren kann:

  1. Backlog
  2. Work in Progress
  3. Review
  4. Done

Darüber hinaus finden auf unseren Boards strategische Grundlagen des jeweiligen Projektes Platz: Ziele, Personaprofile und KPIs. Auch eine Übersicht der internen Projektbeteiligten und ihrer Rollen, ein Zeitstrahl mit den verschiedenen Projektphasen sowie aktuelle Reportings und Zahlen gehören ans Board gepinnt.
Das Ganze: offline. Ja, richtig gelesen: offline, analog, mit Stiften, Post-Its und Ausdrucken! Bei uns hat sich bewährt, dass solche analogen Boards im Projektmanagement einfach besser funktionieren. Allein schon, weil bei regelmäßigen Projekt-Stand-Ups, wirklich alle Beteiligten vor einem Board stehen und das ganze Hin- und Herkleben der Aufgaben auf Post-its so eine ganz andere, lebendigere Dynamik bekommt, als wenn man bei Trello nur eine Karte per Klick von A nach B schiebt. Probiert es mal aus!

Jahresrückblick 2018

 

Hallo Aras! – Wie Aras zu crowdmedia kam.

Von Aras

Ich fange mal am Anfang an. Die erste Begegnung mit meinen zukünftigen Häuptlingen hat noch im alten Büro stattgefunden. Nach einem 30-minütigen Gespräch und einer kleinen Führung durch ein Büro, welches ich nie wieder sehen würde, habe ich sofort meine Schwester angerufen, um das Gespräch zu rekapitulieren. Ich habe ihr vom Verlauf des Bewerbungsgesprächs erzählt und meine Wahrnehmung wiedergegeben. Unterm Strich wurde vorm Karofisch sehr viel gelacht, weil ich dachte, dass ich mehr als verkackt habe.

Ihr werdet es nicht glauben, aber ich bin kein sehr großer Fan von Bewerbungsgesprächen. Schweißausbrüche und eine trockene Kehle sind meine ständigen Begleiter. Ein Glück habe ich die Stelle bekommen, also kann ich mich doch nicht so schlecht angestellt haben.

Ich wurde vom ersten Tag sehr freundlich aufgenommen. Ich vergleiche die Atmosphäre immer gerne mit einer Schulklasse. Hier muss ich wohl einwerfen, dass ich die Schulzeit geliebt habe. Jeder macht seine Arbeit, aber es wird auch sehr viel gelacht und Schabernack getrieben.

Interessanter Fact: Neben Toni bin ich der einzig wahre Fischkopp hier im Team. Mein Urteil zu den Zugezogenen: Sie sind cool und dürfen bleiben.

 

Juni

Ab in den Süden – B2B-Conference.

Von Meli

Eine Reise, die ist lustig, eine Reise, die ist schön. Wenn dann noch eine geballte Portion Wissen und Unterhaltung geboten wird, wie auf der B2B-Conference, lohnt sie sich doppelt. Sven, Svenja und ich machten uns also auf den Weg nach München und gestalteten aktiv das Programm mit. Svenja führte das Publikum zwei Tage durch das Programm, während Sven mit unserem Kunden KWS eine Session und ich eine Masterclass hielt. Vor allem die Vielfältigkeit des Programms von spannende Keynotes über Praxis-Cases machte die Konferenz zu einem Erfolg.

Jahresabschluss 2018

 

Wie JJ zu uns (zurück-)kamen.

von Jenny

Bevor es Meli in den Süden zog – kamen erst ein paar neu Zugezogene – besser gesagt, ein Paar (also zwei) und eine davon als Zurückgezogene. Um das Wortspiel rund ums Ziehen zu beenden: Janina und Jenny sind neu im Team! Während ein Part frisch mit Masterzettel, einem hohen Maß an Tiefenentspannung und viel Expertise aus diversen Praktika von der Uni kommt, ist die andere ein crowdmedia-bekanntes Gesicht: Nach zwei Jahren der Abstinenz hat es Jenny zurück ins heimelige crowdmedia gezogen. Gibt es ein besseres Kompliment für einen Arbeitgeber? 😉

 

Juli

Alle Mann an Board – Das Teamevent auf (und in) der Alster.

von Janina

Erklärtes Sommer-Ziel 2018: Die Alster per Boot erklimmen.

Vielleicht hat mich deshalb vor allem das Video vom crowdmedia-Paddeln 2016 im Vorfeld meiner Bewerbung überzeugt: Hier handelt es sich um einen ganz famosen Arbeitgeber, hier will ich hin! Nachdem ich crowdmedia im Juni dann auch davon überzeugen konnte, dass es sich bei mir ebenfalls um einen ganz famosen Arbeitnehmer handelt, sollte es einen Monat später auch schon losgehen!

Wie ich dann erfuhr, war die Realität hinter dem Paddelvideo 2016 jedoch eine Andere als angenommen. Wie so oft bei diesem Social Media. Das Ganze war scheinbar vor allem eins: schweinekalt und nass! Für alle, die es schon wieder verdrängt haben (oder das Glück haben, in ausgewählten Regionen in Deutschland zu leben) der Sommer im Jahr 2016 war in Hamburg faktisch nicht existent. Umso größer die Freude, als der Tag der Tage näher rückte und der Wetterbericht für das Paddeln 2018 phänomenale 35 Grad versprach.Jahresrückblick_2019

Bis zuletzt wurden wir auf die Folter gespannt: Wer mit wem und wo genau? Am Ende wurde es der sogenannte “Barmbeker Wasserbüffel” – Platz für 12 motivierte Paddler und einen nicht weniger motivierten Steuermann. So schipperten wir los. Gefühlt in Mopsgeschwindigkeit und dennoch im Schweiße unseres Angesichts. Während es letztes Jahr ein Riesenvorteil gewesen wäre, war es dieses Jahr eher ein Nachteil: Der Barmbeker Wasserbüffel ist unkenterbar. Da der Wetterbericht hielt, was er versprach, gingen wir dieses Jahr also sogar freiwillig über Board. Wie sich später herausstellte, wurde die Alster einen Tag später wegen Blaualgen-Gefahr zum Baden gesperrt. Ups! Wir hatten aber Glück. Außer dem ein oder anderen Sonnenbrand sind wir ohne größere Blessuren von unserem Abenteuer auf und in der Alster davon gekommen. (Wobei – wie war das noch mit der Sehnenscheidenentzündung?)

Mein damaliger Eindruck, dass der crowdmedia-Haufen ein ganz famoser Haufen ist, hat sich aufjedenfall an diesem Tag nochmal bestätigt. Neue Heimat – crowdmedia.

 

August

crowdmedia in neuem Gewand – Tschüss, Euterwolke und hallo, Elefant!

Von Felix

Jahresrückblick 2018

Zu meinem Glück hat Sven seinen Absatz für diesen Artikel vor mir verfasst (siehe April) und – ich kann mein Glück kaum fassen – mein Teil reiht sich auch noch chronologisch hinter Svens ein. Und was soll ich sagen? Es ist wirklich deutlich erwachsener geworden.

Einen großen Teil trägt dazu unsere neue CI, inkl. neuem Logo und neuer Webseite, bei – dank Markus’ super Arbeit und Umsetzung. Ein bisschen wie weg vom geliebten, bunten Skater-Pullover, hin zu schlichten, ordentlich gebügelten Woll-Pullovern. Schicke neue Master-Folien, tip top neue Website und noch so viel mehr im neuen Gewand, mit dem sich 2019 super nach draußen gehen lässt.

 

Endlich angekommen – Einweihungsparty.

Von Toni

Hipp hipp hooray! Verspätet im August feierten wir unseren Umzug, der eigentlich schon im April stattfand. Nach 5,5 Jahren verließ crowdmedia die Feldstraße und kehrte in den Großer Burstah heim. Das musste mit Leckereien aus dem Haus5, mit selbstgemixten Drinks, einer coolen Playlist und netten Gesprächen mit unseren Hamburger Freunden, Kollegen und Kunden ausgiebig gefeiert werden. Was für eine schöne Einweihungsparty! Auf jeden Fall eines der Jahreshighlights 2018.

Jahresrückblick 2018

 

September

Für den September haben wir keine Höhepunkte, von denen wir berichten können – vielleicht war es das Sommerloch, vielleicht auch eine Nachbereitungs- und Vorbereitungsphase der August- bzw. Oktober-Höhepunkte.

 

Oktober

Social Media Conference – Die letzte Konferenz in diesem Artikel, versprochen.

Von Toni

Für mich war es das erste Mal Social Media Conference – Schön war’s. Im April, kurz nach meinem Einstieg bei crowdmedia, wurde ich direkt in das Projekt SMC18 involviert. Es hieß: Lass uns ein geiles Programm kreieren und los ging’s. Svenja und ich traten in Kontakt mit vielen vielen Leuten und sprach über spannende Themen rund um Social Media und Online-Marketing. Letztendlich füllten sich die Speaker Slots innerhalb von 2 Monaten und uns stand eine spannende Conference im Oktober bevor. Ich lernte nicht nur viel im Umgang mit den Speakern, sondern gewann auch auf der Conference spannende Eindrücke über Content, Strategie & Innovationen. Rückblickend kann ich zusammenfassen: Ja, wir haben ein großartiges Programm kreiert, das – dem Feedback nach zu urteilen – auch den Teilnehmern gut gefallen hat.

Jahresrückblick 2018 Jahresrückblick 2018

 

November

Zwei neue alte Mitarbeiterinnen.

Von Aya

Ich bin jetzt seit dem 01.04.2018 Teil der crowdmedia-Familie und fühle mich seit Anfang an pudelwohl. Ich hatte bis dato 8 Jahre als Krankenschwester gearbeitet und für mich war der Sprung vom Schichtdienst zu „normalen Arbeitszeiten“ ein Segen. Obwohl es mir am Anfang schwer fiel, lange still zu sitzen. Neben der alltäglichen Arbeit bei crowdmedia, ist auch immer Platz für eine Menge Spaß, ein wenig Blödsinn und feuchtfröhliche Firmenevents! Am 01.11.2018 endete mein Werkstudenten-Dasein und ich wurde zum Junior-Social-Media- und Content-Manager. Gleichzeitig brauch auch Jasmin ihre Zelte in Leipzig ab und ist nun täglich als neue Content Managerin im Büro anzutreffen. Mehr Zeit zum lernen und umso mehr Spaß bei crowdmedia. Ich freue mich auf das kommende Jahr!

 

Dezember

Alle Jahre wieder – Die crowdmedia-Weihnachtsfeier.

Von Jasmin

So erwachsen wir in 2018 auch geworden sind, eins blieb gleich: Unsere Weihnachtsfeier mit Partnern, Freunden und Kunden. Neben dem ganzen Spaß widmen wir uns jedes Jahr auch einem guten Zweck. Mit einer Versteigerung von Geschenken à la Schrottwichteln sammelten wir dieses Jahr Geld für Fearless Democracy – um einen Beitrag für eine offene Gesellschaft zu leisten und das Internet zu verteidigen. Danke an alle, die da waren und insbesondere denen, die ein paar Scheinchen für unsere Versteigerung für den guten Zweck übrig hatten.

 

Wie sich das für einen vernünftigen Jahresrückblick 2018 gehört, kann gar nicht genug Danke gesagt werden. Deshalb auch noch einmal hier zum Ende des Artikels: danke an alle, die uns 2018 und vielleicht auch schon länger begleitet haben. Wir freuen uns, wenn du auch weiterhin dabei bist und uns in den Kommentaren von deinen Höhepunkten im Jahr 2018 berichtest.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
crowdmedia

Das Team

Jeder bei uns hat seine Spezialgebiete und -kompetenzen, die ihn auszeichnen. Für manche Artikel ist es sinnvoll, diese im Sinne der Schwarmintelligenz zu bündeln. Wie du siehst, entsteht aus dem Perspektiven-Mix meist Großartiges.

Infografiken im B2B-Webauftritt – aufmerksamkeitsstark, übersichtlich und oft geteilt

B2B-Marketing mit Podcasts – So vermittelst du komplexe Themen

Google-Rankings verbessern – 10 einfache SEO-Tipps