Social Media

Social Media im eCommerce

von am 8. Mai 2014 verfasst


Während einer Seminarreihe mit dem Thema „In acht Schritten zum eigenen Online-Shop“ habe ich vor ein paar Wochen den Vortrag zu „Social Media“ gehalten. Während des Vertiefungsteils zu Social Media im eCommerce kristallisierte sich schnell das kurzfristige Ziel der Teilnehmer heraus: Social Media bedeute Reichweite bedeute Neukunden. Diese Gleichung gehe allerdings im Alltag kaum auf. Wozu machen Händler dann eigentlich Social Media?

Neukundengenerierung? Fehlanzeige!

In einer Studie von Custora – Plattform für Kundenakquirierung und -bindung aus den USA – aus dem Jahr 2013 wurde festgestellt, dass die Neukundengenerierung über Facebook und Twitter im Vergleich weit unter 1% liegt. Für die Neukundengenerierung bieten sich laut Studie vor allem das E-Mail-Marketing und die organische Suche an.

 

Neukundengenerierung eCommerce

Quelle: http://blog.custora.com/custora-content/uploads/downloads/2013/07/Custora_EcommSnapshotQ213.pdf

Social Media im eCommerce – Wozu?

Warum sollten eCommerce-Plattformen sich also mit Social Media beschäftigen? Gründe dafür liegen eigentlich auf der Hand:

  • Kommunikation mit den Kunden
  • unzufriedene Kunden zu zufriedenen Kunden machen – und jeder kann es sehen!
  • wichtiges Feedback zu meinen Produkten bekommen
  • Kundenbindung
  • den Bestandskunden die Möglichkeit geben, sich über Produkte und Neuigkeiten zu informieren

Die direkte Kommunikation mit den Kunden und die damit verbundene „Marktforschung“ zum eigenen Service sollte meiner Meinung nach in den Vordergrund gerückt und als Chance wahrgenommen werden.

Social Media bietet sich außerdem zur Kundenbindung an: Shopify, Anbieter von eCommerce-Lösungen, hat im Jahr 2013 ebenfalls eine Studie herausgebracht und sich mit der Frage beschäftigt „Welche Social Media Plattform generiert die meisten Verkäufe?“. Die Ergebnisse wurden anschließend in einer Infografik veröffentlicht.

Das Facebook 63% aller Besuche in Shopify-Stores ausmacht ist,wegen der schieren Reichweite von Facebook, nicht weiter verwunderlich. Für bestimmte Bereiche wie Fotografie oder Sport kamen teilweise über 95% der Bestellungen von Facebook.

Shopbesucher nach Plattform

Quelle: http://cdn.shopify.com/assets/images/infographics/social-commerce.png?1394652941

Interessantes Detail: Beim durchschnittlichen Wert des Warenkorbs liegt Instagram mit $65 (!) pro Bestellung genau $10 über dem Wert von Facebook. Das sind Zahlen, die sich nicht ignorieren lassen.

Welcher Kanal für welchen Shop?

In wie weit die Daten auch Relevanz für den deutschen Markt aufzeigen, kann ich leider nicht beantworten. Aber getreu dem Motto „Move fast and break things“ lassen sich aus der Studie doch Rückschlusse darauf ziehen, wer vielleicht welche Plattform einmal ausprobieren sollte.

Social Media - Verkäufe nach Branche

Quelle: http://cdn.shopify.com/assets/images/infographics/social-commerce.png?1394652941

So kommen zum Beispiel in der Branche „Antiquitäten und Sammlerstücke“ 74% der Bestellung über Pinterest und bei „Digitalen Produkten“ immerhin 47% über YouTube (Advitorial, ick hör´ dir trapsen).

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Felix Schlepper

Online-Marketing

Dadurch, dass Felix unsere Kunden umfassend von der anfänglichen Analyse ihrer Aktivitäten bis hin zur Optimierung begleitet, sind auch seine Themen auf unserem Blog sehr vielfältig. So teilt er sein Wissen und seine Gedanken rund um Strategieentwicklung, Werbeanzeigen und das Thema Erfolgsmessung.

Mehr Newsletter-Abonnenten aktivieren.

12 Archetypen im Marketing – strategisches Storytelling

Online-Marketing für die junge Zielgruppe