Abonnements für Facebook User - Onlinemarketing, Social Media & Content Marketing | crowdmedia GmbH Hamburg
Navigation

Social Media

Abonnements für Facebook User

von Benjamin am 15. September 2011 verfasst


Wer kennt es nicht, man liest gemütlich den aktualisierten Newsstream und bekommt zahllose Meldungen als Bild, Video, Link oder Statuspost von Freunden angezeigt. Doch will man wirklich alles lesen, was die Freunde posten? Interessiert einen, ob x oder y an einem Browserspiel teilnehmen? Oder möchte man viel lieber speziell gefilterte interessante Postings von bestimmten Freunden erhalten? Vielleicht haben auch Facebook Mitarbeiter sich ähnliche Fragen gestellt und aus diesem Grunde das „Abonnieren“ als neue Funktion eingebaut. Vielleicht haben sie aber auch einfach nur zum Konkurrenten rüber geschaut.

Nichtsdestotrotz ein interessanter Ansatz den Facebook da verfolgt, auch wenn er nicht ganz neu ist und stark an Twitter oder auch google+ erinnert. Doch was steckt genau dahinter und wie ist die Funktionsweise?

Abonnements für einen aufgeräumten Stream

Bis jetzt hat jeder User, automatisch durch den sogenannten „Edge Rank“ von Facebook gefiltert, alle Aktualisierungen seiner Freunde und Fanpages bekommen. Mit dem Abonnement ergeben sich nun zwei neue Möglichkeiten die Informationen von jemand anderem zu bekommen.

1. Der Facebook User kann nun „Abonnements“ als Beispiel von bekannten Persönlichkeiten, Sportlern, Musikern usw. auswählen und bekommt deren öffentliche Aktualisierungen frei Haus auf die Pinnwand geliefert. Der Clou bei der Sache: man muss nicht mit den Leuten befreundet sein und kann ihnen wie bei Twitter einfach folgen.

 

2. Die Neuigkeiten, ob nun von Freunden oder interessanten Personen, können nach speziellen Kriterien gefiltert werden. So stehen die Meldungen Live-Veranstaltung, Statusmeldungen, Fotos und Videos, Spiele und Abbestellen zur Verfügung. Gesehen werden können aber auch hier in allen Fällen, ob Freund oder Promi, nur die öffentlichen Postings. Private Postings sind immer noch privat und können problemlos zwischen eigens angewählten Usern ausgetauscht werden.

Es brauch auch keiner Angst davor zu haben, seine Postings nun automatisch mit der ganzen Welt teilen zu müssen. Die neue Funktion kann nur auf eigenen Wunsch hin über einen Button aktiviert werden.

Zu den Abonnements gelang man über die linke Sidebar unterhalb der Anzeige „Freunde“. Nach der Bestätigung „Abonnent zulassen“ werden die Einstellungen gezeigt, in denen festlegt werden kann, ob alle oder nur die Freude die öffentlichen Aktualisierungen sehen können.

Fazit

Die neue Funktion klingt im ersten Moment recht spannend, zumal man nun gezielt nach relevanten Neuigkeiten Ausschau halten kann, ohne einfach alles lesen oder bekommen zu müssen. Der Haken, der gleichzeitig auch ein Segen ist:  Es wird wahrscheinlich eine zeitlang dauern, bis die Mehrheit der User das Abonnement aktiviert hat.  Die User, die gerne von Freunden bestimmte Informationen gefiltert haben möchten, müssen erst auf deren Zustimmung für das Abonnement warten. Was natürlich auch ein Schutz ist, wie schon oben erwähnt. Wer also schnellstmöglich seinen Stream „gesäubert“ sehen will, sollte seine Freunde persönlich auf die neue Funktion aufmerksam machen.

Benjamin Grabbe

Extern

Ben ist passionierter a cappella Musiker, das prägt natürlich auch seinen Blick auf Social Media. Wieso das so ist, weiß nur Sven, denn von ihm stammt dieser Satz;-). Im Job ist er immer nah am Kunden und berichtet daher über Tools und Erfahrungen.

Vom simplen Persona Steckbrief zur konkreten Buyer Persona

22. Februar 2011

Social Media Monitoring – Content Marketing dank Social Data optimieren

22. Februar 2011

Marketing mit Digitalen Sprachassistenten

22. Februar 2011