Digitaler Wandel bedeutet: CEOs benötigen Digitale Reife statt Platzreife - Onlinemarketing, Social Media & Content Marketing | crowdmedia GmbH Hamburg
Navigation

Social Media

Digitaler Wandel bedeutet: CEOs benötigen Digitale Reife statt Platzreife

von Svenja am 4. November 2013 verfasst


Das Thema Digitaler Wandel liegt mir am Herzen und mich ärgert ein stückweit die digitale Ignoranz so mancher Entscheider und Führungskräfte. In meinem Artikel bei Lead Digital habe ich dazu einige Thesen verfasst und die Frage gestellt „Warum interessiert sich niemand für den Digitalen Wandel, aber für die Digitale Demenz?“ Die Antwort liegt wohl irgendwo zwischen Unwissenheit, Angst und Unreife. Mitarbeiter, die keine Budgets für Weiterentwicklung erhalten und im Tagesgeschäft eh schon 120% Auslastung haben kann man da weniger den Vorwurf machen. Jedoch den CEOs.

Eine kürzlich erschienene Studie des MIT Center for Digital Business und der Unternehmensberatung Capgemini bescheinigt einem Großteil der CEOs Digitale Unreife. Eine Übersicht der Ergebnisse findet Ihr bei Smart Service von Bernhard Steimel.

Was machen wir nun mit den CEOs und ihrem Führungsteam, die eine Platzreife für wichtiger halten als Digitale Reife? Wir klären auf und schulen. Denn ich denke genau darum geht es – weniger (be-)lehren als wirklich Aufklärungsarbeit leisten.

Dazu einmal vier Bereiche, anhand derer Führungskräfte sehen und erarbeiten können, dass sich die Welt da draußen verändert und überlegen können, was das für sie und ihre Unternehmen bedeutet:

Markt: Kunden, Wettbewerb, Technologien

Digitaler Wandel - Auch der Markt verändert sich

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Welt da draußen verändert sich, wie z.B. das Informationsverhalten und der Kaufentscheidungsprozess von Kunden. Hinzu kommt der Wettbewerb, es ist ggf. Wettbewerb entstanden, den es in der alten Welt gar nicht gab (Bsp. myTaxi für Taxizentralen). Schnell entwickelnde Technologien wie Smartphones, Tablet-PCs & Co. sind häufig ein Grund dafür.

Unternehmen: Strategien, Prozesse, Geschäftsfelder

Interner Digitaler Wandel

Entsprechend der Änderungen durch äußere Einflüsse müssen sich Dinge ändern und man muss darauf reagieren. Ich würde heute leider vielen Unternehmen eine ganzheitliche Online-Strategie absprechen. Dabei ist es das, was man tun müsste: Es sollten sich alle Bereiche wie z.B. Vertrieb, Marketing, Personal digital wiederfinden lassen.

Führung & Arbeitswelt: Mitarbeiter, Kommunikation, Zusammenarbeit

Die Führung und die Arbeitswelt gehen den Digitalen Wandel an

Wir sprechen heute von der Facebookisierung der Unternehmen. Mit der Welt verändern sich auch die Menschen und ihre Ansprüche. Die Generation Y hat ganz andere Anforderungen als andere Generationen. Starke Hierarchien und starre Führungsstile kommen in dieser vernetzen Welt nicht besonders gut an. Stichwort Vernetzung: Enterprise 2.0 bzw. Social Business sollten ebenfalls Themen sein, womit sich CEOs auseinandersetzen sollten.

Eigenes Profil: Rolle im Unternehmen, Tätigkeit, Informationsverhalten

Der Digitale Wandel des eigenen Profils im Unternehmen

Das alles führt dazu, dass sich jeder einzelne überlegen sollte, ob business as usual noch funktioniert und ob es Zeit ist seine eigene Haltung und Informationsverhalten zu ändern. Die Clippings haben in den Chefetagen dieser Welt schließlich auch täglich Beachtung gefunden. Leider reicht es heute nicht mehr sich nur noch mit sich selbst und seinem Unternehmen zu beschäftigen.

Wer das Thema und die Herangehensweise spannend findet, darf sich gern weiter über Führungskräfte Trainings zum Thema Digitaler Wandel bei uns informieren. Anfragen sind ebenfalls willkommen 😉

Svenja Teichmann

Svenja Teichmann

Geschäftsführung

Svenjas Themen liegen in der Strategie sowie in der Entwicklung von Organisationen, damit sie die Potentiale der Digitalisierung nutzen können. Darum drehen sich auch ihre Blogartikel. Sie ordnet Trends ein, die ihr begegnen und lässt manchmal auch Dampf ab, wenn ein Thema ohne Sinn und Verstand zum Hype wird.

Vom simplen Persona Steckbrief zur konkreten Buyer Persona

22. Februar 2011

Social Media Monitoring – Content Marketing dank Social Data optimieren

22. Februar 2011

Marketing mit Digitalen Sprachassistenten

22. Februar 2011