Was bringt Instagram meinem Unternehmen? - Onlinemarketing, Social Media & Content Marketing | crowdmedia GmbH Hamburg
Navigation

Social Media

Was bringt Instagram meinem Unternehmen?

von Jasmin am 16. Januar 2017 verfasst


Auf unserem Blog gibt es umfangreiche Artikel dazu, wie man Werbung auf Instagram schaltet, wie die Instagram Story funktioniert oder wie man ein Unternehmensprofil auf Instagram erstellt. Heute heißt aber Back to Basics: Was bringt Instagram meinem Unternehmen eigentlich?

Was macht Instagram besonders?

Instagram hat weltweit 600 Millionen (!) monatlich aktive Nutzer und belegt damit im Ranking der größten sozialen Netzwerke Platz 8. Doch was ist der Unterschied zu anderen Plattformen wie Facebook, Twitter oder Pinterest? Der signifikanteste Unterschied ist wohl, dass Instagram Bilder verteilt, aber keine Links. Ebenfalls anders als in fast allen sozialen Netzwerken ist das Teilen von verlinkten Bildern nur bedingt möglich. Das heißt, Reichweite auf Instagram wird nicht dazu führen, dass unmittelbarer Traffic für die eigene Webseite generiert wird. Referral Traffic lässt sich daher im digitalen Kommunikationsmix eher über die anderen erwähnten Plattformen erreichen. Eine Ausnahme bilden Anzeigen auf Instagram, welche mit einem Link versehen werden und so Traffic für die Unternehmenswebseite liefern können. Mehr dazu aber in unserem oben angekündigten Artikel zum Thema Werbung auf Instgaram.

Im Vergleich zu Facebook liegt derzeit ein entscheidender Vorteil der Plattform darin, dass Nutzer wesentlich häufiger mit Inhalten interagieren. Wie in allen sozialen Netzwerken erfolgt die Nutzung in einem zentralen Newsfeed. Hier werden dem Nutzer alle Fotos und Videos aus den Profilen eingespielt, denen er folgt. Lange Zeit wurden alle Inhalte ungefiltert und chronologisch ausgespielt. Das hat sich mittlerweile geändert, indem Instagram im Sommer 2016 einen Algorithmus für den Instagram Feed eingeführt hat. Der Instagram Algorithmus unterscheidet sich jedoch signifikant vom altbekannten Facebook News Feed Algorithmus. Während der Facebook Algorithmus Inhalte komplett filtert, bestimmt der Instagram Algorithmus nur die Reihenfolge der Inhalte. Mehr zum Algorithmus gibt’s hier.

Ein weiterer Vorteil stellt die Auffindbarkeit der Bildinhalte auf Instagram dar. Diese können nämlich nicht nur via Hashtag im Netzwerk gefunden werden, sondern sie gehören auch bei der Google-Bildersuche zu den ersten Treffern. Zum reinen Betrachten der Bilder ist dabei nicht mal ein Instagram-Account notwendig.

Visual Storytelling lautet das Zauberwort

Das Potential von Instagram für Unternehmen und im Kommunikationsmix liegt im Visual Storytelling (Warum Storytelling so wichtig ist, erfährst du hier. Der Artikel ist zwar schon fünf Jahre alt, an der Kernaussage hat sich jedoch bis heute nichts geändert.). Der konkrete Nutzen für Marken und Unternehmen liegt in der Stützung von Markenbekanntheit, Markenimage, Produktkommunikation oder der Erweiterung von Kampagnen.

Im Ergebnis erreichen Marken und Unternehmen auf Instagram über Fotos und Instagram Videos Aufmerksamkeit. Diese wird aber nie zu einer unmittelbaren Aktion wie einem Klick oder einem Kauf führen. Die Wirkung ist eher mittelbar, da durch den Aufbau und die Pflege von Image oder Markenbekanntheit indirekt auch Vertriebsziele unterstützt werden. Die Schwierigkeit liegt hier in der Messbarkeit, da kein unmittelbarer Traffic oder eine Konversion gemessen werden kann. Instagram liegt daher außerhalb des Performancemarketings (mal abgesehen vom Einsatz von Anzeigen auf Instagram) und ist als digitaler Branding Kanal zu sehen und einzusetzen.

Im digitalen Kommunikationsmix kann Instagram also vor allem dann eine treibende und ergänzende Rolle übernehmen, wenn das Branding auf mehrere Kanäle verteilt wird.

Einsatzmöglichkeiten en masse

Die Nutzung von Instagram aus Unternehmenssicht reicht vom Branding über Produkt PR, Employer Branding, HR und Recruiting bis hin zur gemeinsamen Produktentwicklung (Crowdsourcing / Co-Production). Instagram eignet sich insbesondere für die Vermittlung von Markenwerten und der Unternehmenskultur. Dazu könnten die Bilder z. B. Folgendes beinhalten:

  • Produkte und Produktnutzen
  • Produktentstehung
  • Blick hinter die Kulissen
  • Vorstellung von Mitarbeitern
  • Arbeitsalltag
  • Veranstaltungen und Events
  • CEO-Kommunikation

Also Instagram lohnt sich allemal, gerade, wenn man den geringen Kostenfaktor betrachtet. Hochprofessionelle Bilder sind auf Instagram nämlich gar nicht notwendig, es gilt eher eine Schnappschuss-Mentalität mit Fokus auf Authentizität.

 

 

 

Jasmin Spitzer

Jasmin Spitzer

Werkstudentin

Durch ihr Studium in Medienwirtschaft, Journalismus und Kommunikationsmanagement vereint Jasmin das gewisse Knowhow im Bereich Online-Kommunikation und die Leidenschaft des Schreibens. Auf unserem Blog teilt sie ihr Wissen und ihre Gedanken über Basics und Neuheiten des Content Marketings als ihr Spezialgebiet.

Vom simplen Persona Steckbrief zur konkreten Buyer Persona

22. Februar 2011

Social Media Monitoring – Content Marketing dank Social Data optimieren

22. Februar 2011

Marketing mit Digitalen Sprachassistenten

22. Februar 2011