Xing Premium - was kann die neue Version? - Onlinemarketing, Social Media & Content Marketing | crowdmedia GmbH Hamburg
Navigation

Social Media

Xing Premium – was kann die neue Version?

von Dennis am 13. Dezember 2013 verfasst


Die Investition in eine Jahresmitgliedschaft für Xing Premium beläuft sich auf ungefähr 50 bis 70 Euro. Das ist für viele Menschen sicherlich nicht die Welt, aber unnötige Ausgaben hat niemand gerne. Gucken wir uns also an, welche zusätzlichen Funktionen und „goodies“ Premium Nutzern geboten werden und dann könnt ihr selbst entscheiden, ob es euch das wert ist oder nicht.

Andere Nutzer dank Xing Premium besser im Auge haben

Das wohl beliebteste Feature eines Xing Premium Accounts, die Informationen darüber, wer die Besucher des eigenen Profils sind, wurde noch einmal aufgebohrt.

ausführlichere Statistiken darüber, wer mein Profil besucht hat für Xing Premium NutzerQuelle: xing.com

So werden jetzt die prozentualen Verteilungen von Branchen und auch Unternehmen der Besucher eines Profils aufgelistet, sowie die Häufigkeit mit der Suchbegriffe auf das eigene Profil verwiesen haben.

Übersichtlichere Darstellung der Neuigkeiten von Kontakten

Wirklich wichtige Informationen können im Newsstream von Xing schon einmal untergehen. Mit den neuen Sortierfunktionen sind die besonders wichtigen Informationen (neue Stellen oder Kontaktinformationen beispielsweise) von Kontakten wesentlich leichter zu finden.

Xing Premium Nutzer sehen wichtige Updates von Kontakten übersichtlicherQuelle: xing.com

Xing Premium Nutzer können sich besser vernetzen

Interessante neue Kontakte über Xing zu finden, kann sich etwas schwierig gestalten.
Ehrlicherweise muss man natürlich sagen, dass solch allgemeine Suchen, nach Leuten mit denen man noch nie etwas zu tun hatte, bei einem Business Netzwerk wie Xing zumeist nicht anzuraten sind (zumindest wenn man dabei neue Kunden im Hinterkopf hat). Es gibt aber auch ein paar Szenarien, in denen eine solche Suche angebracht ist und da werden die neuen Möglichkeiten sicherlich für ein entspannteres Sucherlebnis sorgen.

Xing Premium Nutzer finden interessante Kontakte einfacher - Filterfunktionen sei dankQuelle: xing.com

Affiliate-Angebote werden als Vorteile für Xing Premium Nutzer verkauft

Ich muss zugeben, dass die Zwischenüberschrift ein wenig negativer klingt als es die „Boni“ eigentlich sind. Eine normalerweise kostenpflichtige App für Abstracts von Sachbüchern für ein Jahr kostenlos nutzen zu können, Rabatte auf die Raumbuchung der sogenannten Xing Workspaces (Räumlichkeiten für Meetings oder ähnliches), das neue Magazin von Xing in digitaler Form kostenlos lesen können oder auch die Teilnahme an einigen ausgewählten Online-Seminaren klingt grundsätzlich nicht schlecht. Nichts desto trotz wird es sicherlich eine Provision für vermittelte Kunden geben. Das ist nichte zwangsläufig schlechtes, sorgt aber zumindest bei mir für eine gewisse Skepsis. Steht wirklich die Qualität der Angebote im Vordergrund oder wird die Gelegenheit genutzt, um von einigermaßen passenden Fremdanbietern ein paar Euro mitzunehmen?

Also lohnt ein Xing Premium Account sich oder nicht?

Wie eingangs schon geschrieben, bin ich der Meinung, dass die Frage nach Sinn oder Unsinn eines Xing Premium Accounts jede/r für sich entscheiden muss. Die neuen Funktionen beziehungsweise Goodies für Xing Premium Nutzer sind meines Erachtens nice2have, aber allesamt keine Killerargumente, um sich einen kostenpflichtigen Account anzuschaffen.
Gute Argumente für einen Xing Premium Account gab es für den einen oder die andere aber sicherlich auch schon vor den Neuerungen. Die Möglichkeit auch Menschen Nachrichten zu schreiben, die kein eigener Kontakt sind, ist beispielsweise nicht nur für Menschen von Interesse, die Dir ihre Dienstleistungen aufdrängen wollen. Manchmal können sich auf diesem Weg durchaus auch vernünftige Geschäfte ergeben (wenn der Kunde sich meldet und nicht ein Verkäufer). Bei Jobsuchenden sind sicherlich auch die umfangreicheren Suchfunktionen nützlich.

Dennis Virkus

Extern

Dennis war von Anfang 2013 bis zum Sommer 2014 bei crowdmedia als Junior Projektmanager tätig. Er hat sich in dieser Zeit vor allem mit Themen rund um das Online-Marketing und der dahinterstehenden Technik beschäftigt.

Vom simplen Persona Steckbrief zur konkreten Buyer Persona

22. Februar 2011

Social Media Monitoring – Content Marketing dank Social Data optimieren

22. Februar 2011

Marketing mit Digitalen Sprachassistenten

22. Februar 2011