Markus Bahls

#Designer #Coder #Allrounder #HeadofCI #Niemalsantäuschen

crowdmedia
& ich

Bei crowdmedia bin ich als Webdesigner tätig. Ich erstelle Grafiken & Webseiten und sorge dafür, dass alles vernünftig aussieht und unsere Firma nach außen angemessen repräsentiert wird.

Markus Bahls

2015 bot man mir eine Ausbildungsstelle als Backend-Programmierer in der Nähe meiner Heimatstadt Stralsund an. Diese lehnte ich trotz des Widerspruchs meiner Mutter ab, da ich nicht das richtige Gefühl bei der Arbeit hatte. Ich wollte es meinem Bruder gleichtun, in eine Großstadt ziehen und dort mein Glück versuchen. Um das zu realisieren, habe ich im gleichen Jahr ein Praktikum bei ihm in Hamburg angefangen. Mein Bruder ist Backend-Programmierer und hat sich mit einem Freund selbstständig gemacht. Während des Praktikums erkannte ich, dass mir die Arbeit seines Kumpels im Frontend viel mehr Spaß machte – Webseiten-Layouts, Grafiken erstellen und diese in Form einer Webseite realisieren. Dinge zu erschaffen, die in meinen Augen gut aussehen und am Ende des Tages zu wissen: „Das habe ich gemacht!“ – Das war es, was ich unbedingt machen wollte. Da ich mein halbes Leben im Internet unterwegs war und die Welten von Runeterra unsicher gemacht hab, war modernes UX-Design schon in meinem Kopf verankert. Nachdem ich das Praktikum bei meinem Bruder abgeschlossen hatte, suchte ich eine Ausbildung zum Mediengestalter, um meinen neuen Traumberuf des Webdesigners erlernen zu können. So traf ich auf crowdmedia und es hat sofort klick gemacht. Ich wurde offiziell der erste Auszubildende der Agentur. Nach zwei Jahren schloss ich die Ausbildung erfolgreich ab und arbeite seitdem als Webdesigner. Traumberuf, check!

Bei crowdmedia bin ich für alles verantwortlich, was mit Grafiken und Programmierung zu tun hat. Von der Erstellung von Logos, Infografiken und Social-Media-Postings bis hin zur Erstellung von Webseiten. Außerdem trage ich den Titel „Head of CI“: Alle Präsentationen und Grafiken müssen über meinen Tisch wandern, ansonsten dürfen sie nicht an den Kunden versendet werden. Neben meinem Aufgabenfeld helfe ich crowdmedia mit meinem kühlen Kopf und meiner Fähigkeit, das Ziel im Auge zu behalten.

  • Bei crowdmedia seit: September 2015.
  • Das wollte ich früher werden: reicher Arbeitsloser.
  • Das macht mich wahnsinnig: jeder, der meine Arbeit unbegründet kritisiert.
  • Das würde ich gerne können: professionell tanzen.
„Webdesign sollte nie auf sich selbst aufmerksam machen, sondern auf den Inhalt.“