Social Media

Verweildauer neues Kriterium im Facebook Newsfeed-Algorithmus

von am 22. April 2016 verfasst


Bereits im Juni 2015 wurde von Facebook angekündigt, es würden weitere Verfeinerungen und Anpassungen vorgenommen – es geht um die Verweildauer auf einem Beitrag im Newsfeed als Gewichtungskriterium für den Algorithmus.

Verweildauer als neues Gewichtungskriterium

Der Newsfeed-Algorithmus wird ständig von Facebook überarbeitet, um das Nutzungserlebnis der Plattform zu verbessern. Dazu ermittelt Facebook in Form von tausenden Nutzer-Bewertungen die Erfahrungen und Wünschen dieser bezüglich des Newsfeeds. Die Umfragen haben ergeben, dass viele Facebook-Nutzer auch Dinge interessieren, welche nicht mit Interaktionen wie Likes, Klicks auf den Link, Kommentare oder Teilen eines Beitrages sichtbar gemacht werden. Inhalte, die solche Interaktionen nicht erhalten, aber dennoch wichtig für den Newsfeed sind, können zum Beispiel traurige Inhalte sein oder Beiträge zu schwerwiegenden aktuellen Ereignissen.

Deshalb wurde in der Vergangenheit auch die Verweildauer auf einem Beitrag überprüft. Kehrt ein Betrachter nach einem Klick auf den Beitrag schnell in den Newsfeed zurück, so gilt dies als Indiz dafür, dass auf der verlinkten Seite nicht die erwarteten Inhalte gefunden wurden. Basierend auf solchen Beobachtungen konnte geschlossen werden, dass die Zeit, die ein Nutzer nach dem Klick auf einen Link auf der Seite verbringt, einen wichtigen Indikator für sein Interesse darstellt.

Aus diesem Grund hat Facebook einen weiteren Faktor in den Newsfeed Algorithmus integriert, der die zu erwartende Verweildauer auf einem Beitrag auf Instant Articles oder im Mobile Browser voraussagen soll.  Ein Faktor, der nicht in die Berechnung einbezogen wird, stellt die Ladezeit einer Seite dar. Es werden jedoch beispielsweise Absätze ausgewertet, sodass lange Artikel nicht automatisch gegenüber kurzen Beiträgen bevorzugt werden.

Weitere Änderungen

Die Umfragen von Facebook haben außerdem ergeben, dass für die Nutzer auch die Vielfalt der Beiträge und ihre Herkunft von unterschiedlichen Seiten eine Rolle spielt, wohingegen zu viele Beiträge von der gleichen Quelle als negativ beurteilt werden. Dementsprechend soll es eine weitere Änderung geben, die Einfluss darauf nimmt, wie oft unterschiedliche Beiträge den Nutzern im Newsfeed von der gleichen Seite ausgespielt werden.

Der Rollout der genannten Änderungen ist bereits gestartet und wird in den kommenden Wochen fortgesetzt. Grundsätzlich wird die Verweildauer als Kriterium im Newsfeed wohl vor allem qualitative Inhalte zusätzlich stärken.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Jasmin Spitzer

Content-Marketing

Durch ihr Studium in Medienwirtschaft, Journalismus und Kommunikationsmanagement vereint Jasmin das gewisse Knowhow im Bereich Online-Kommunikation und die Leidenschaft des Schreibens. Auf unserem Blog teilt sie ihr Wissen und ihre Gedanken über Basics und Neuheiten des Content Marketings als ihr Spezialgebiet.

Online B2B Conference 2019 – der Rückblick 

LinkedIn Kampagnen-Manager – Hinzufügen von Personen zum Werbekonto

Learnings Online-Marketing – sieben Jahre bei crowdmedia