Google Data Studio Dashboard – Grundlagen für das eigene Dashboard

von am 17. Februar 2020 verfasst


Direkt vorab: Bevor du damit startest, dein eigenes Google Data Studio Dashboard aufzusetzen, investiere ein paar Minuten Zeit, dir darüber klar zu werden, was dein neues Dashboard leisten soll!

  • Soll das Dashboard einen allgemeinen Überblick über die KPIs aus der Web-Analyse bieten?
  • Soll das Dashboard die Performance deiner Marketing-Kanäle, z. B. Social Media, oder Werbemaßnahmen darstellen?
  • Oder brauchst du eher ein operatives Dashboard, anhand dessen zu beispielsweise deine SEO-Aktivitäten planen und steuern kannst?

In sieben Schritten zum eigenen Dashboard

Die Kollegen haben für dich ein PDF zusammengestellt, wie du in sieben Schritten zu deinem eigenen Dashboard gelangst, dass dich und deine Kollegen weiterbringt. Hier findest du das PDF zum Download.

Die ersten Schritte im Google Data Studio

… lässt du dir am besten von Google selbst erklären, das auch für diesen Fall super Tutorials auf YouTube anbietet:

Außerdem bietet dir Google auch einen kostenlosen Tutorial-Report an, in dem du dir die grundlegenden Funktionen noch einmal anschauen kannst.

Die Datenquellen als Basis für das Google Data Studio Dashboard

Ein riesiger Vorteil der Arbeit mit dem Google Data Studio ist aus meiner Sicht, dass sich Daten aus unterschiedlichen Quellen in einer Oberfläche zusammenführen lassen. Entsprechend brauchst du für den Anfang natürlich Zugriff auf die Datenquellen, die du einbinden willst.

Mittlerweile gibt es eine große Auswahl an sogenannten Connectoren für das Google Datastudio, die es dir ermöglichen Daten in dein Dashboard zu integrieren. Einige davon sind kostenlos. Andere musst du bezahlen.

Google Datastudio Connectoren

https://datastudio.google.com/data

Datenquellen aus dem Google-Universum

Alles, was an Datenquellen direkt aus dem Google Universum stammt, ist extrem einfach im Datastudio zu nutzen. Du brauchst lediglich die entsprechenden Zugriffsrechte auf die Konten und kannst die Daten nutzen.

Connectoren für Facebook, LinkedIn & Co.

Auch für Datenquellen, die ihren Ursprung außerhalb des Google-Universums haben, gibt es Connectoren. Diese sind jedoch häufig nur über Bezahl-Accounts nutzbar.

Hierzu gehören beispielsweise die Connectoren für Facebook – sowohl für die Werbeanzeigen als auch die Facebook-Seitenstatistiken – oder auch LinkedIn.

Nicht das Aufsetzen ist die Kunst. Das Arbeiten mit den Daten ist es.

Wenn du ein paar Sekunden in das oben eingebundene Video-Tutorial geschaut und überflogen hast, welche Datenquellen alle angebunden werden können, wirst du festgestellt haben, dass die grundlegende Arbeit mit dem Google Datastudio nicht sonderlich kompliziert ist und viele Möglichkeiten bietet.

Nicht das Ziel: ein Datenmonster

Zugegeben: Natürlich gibt es deutlich kompliziertere Anwendungsfälle als das bloße Hinzufügen einzelner Zahlen aus Google Analytics oder der Google Search Console in das Data Studio. Bevor du aber bei Dingen wie Data-Blending, also dem Zusammenführen von Daten aus unterschiedlichen Quellen landest, mach dich mit den Basisfunktionen vertraut und erweitere das Dashboard mit Bedacht. Füge wirklich nur die relevanten Informationen hinzu, die du für die tägliche Arbeit brauchst – denn was dein Dashboard auf keinen Fall werden soll, ist ein nicht bedienbares Datenmonster.

Das Ziel: Arbeitserleichterung

Wenn du das Dashboard für deine Anforderungen aufgesetzt hast, muss es folgenden Anforderungen gerecht werden:

  • Du hast die wichtigsten Kennzahlen (eher zwei bis drei, als sieben bis acht) für die Performance deiner Website oder deiner Werbekanäle im Blick.
  • Du kannst anhand der Kennzahlen schnell gegensteuern, sollten die Ergebnisse nicht den Erwartungen entsprechen.
  • Du kannst bei Bedarf vertiefend in die Zahlen einsteigen, um möglichen Probleme auf den Grund zu gehen.

Fragen oder Anmerkungen?

Du hast Fragen zum Google Data Studio, zum Thema Dashboards oder zum richtigen Arbeiten mit den Daten? Lass mir gerne einen Kommentar da!

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Felix Schlepper

Online-Marketing

Dadurch, dass Felix unsere Kunden umfassend von der anfänglichen Analyse ihrer Aktivitäten bis hin zur Optimierung begleitet, sind auch seine Themen auf unserem Blog sehr vielfältig. So teilt er sein Wissen und seine Gedanken rund um Strategieentwicklung, Werbeanzeigen und das Thema Erfolgsmessung.