Social Media

Snapchat für Unternehmen

von am 6. Mai 2017 verfasst


Update Nummer 3 (Mai 2017): Noch mehr Marketingmöglichkeiten

Wohl kein soziales Netzwerk ist vergänglicher als Snapchat. Daher ist es auch kein Wunder, dass es zu diesem Blogpost nun bereits das dritte Update gibt, besonders im Hinblick auf die Marketingmöglichkeiten von Snapchat für Unternehmen. Doch was ist in den letzten Monaten passiert? Im März 2017 ging Snapchat an die Börse, wo die Aktien nach einem guten Start bergab gingen. Im April wurde Marianne Bullwinkel, bis dahin Dach-Chefin von Facebook, erste DACH-Country Managerin von Snapchat. Jetzt im Mai soll sie ihre Position antreten und dazu soll noch im zweiten Quartal dieses Jahres eine Snapchat-Niederlassung in Deutschland eröffnen. Ganz aktuell hat sich aber auch einiges für die Werbetreibenden auf Snapchat getan, lest selbst!

 

Ad Manager is coming!

Die wohl bisher größte Änderung für (zukünftige )Werbetreibende auf Snapchat: Im Juni soll ein Ad Manager für Snapchat gelauncht werden, mit dem sich die Plattform an andere Selbstbedienungs-Modelle für Werbung in Social Media anpasst.Bisher konnten Kampagnen nur über das Snapchat-Sales-Team oder via die technischen Werbepartner gebucht werden. Gute Nachricht: Auch Deutschland ist neben den USA, Kanada, UK, Frankreich und Australien unter den glücklichen Ländern, die ab nächsten Monat den Ad Manager nutzen können. Werbekunden haben dann die Möglichkeit, Kampagnen zu kaufen, zu managen und zu optimieren sowie Reportings (z. B. zu Impressions und Swipe-Ups) abzurufen – und das angeblich kostenlos!

 

Damit nicht genug: Mobile Dashboard gibt’s dazu!

Mit dem Mobile Dashboard haben Werbekunden, die den neuen Ad Manager nutzen, die Möglichkeit, ihre Kampagnen auch in der Snapchat-App, also auf dem Smartphone, live zu überprüfen.

 

Wennschon, dennschon: Wie wärs zusätzlich noch mit einem Business Manager?

Mit dem Business Manager können Werbungtreibende Administrations-Zugänge verwalten und etwa verschiedenen Accounts unterschiedliche Befugnisse erteilen. Außerdem können hier die Bezahldaten verändert und mehrere Accounts gleichzeitig verwaltet werden.

Insgesamt sollen drei verschiedene Anzeigentypen auf Snapchat für Unternehmen zur Verfügung stehen: App-Install, Long-form-Video und Webview. Übrigens können sich interessierte Unternehmen auf der Webseite von Snapchat bereits mit der Plattform in Verbindung setzen.

 

_____________________________

Update Nummer 2 (November 2016): Mehr Marketingmöglichkeiten

Vor über einem Jahr wurde dieser Artikel das letzte Mal aktualisiert (Update Nummer 1 gibt’s ganz unten) und seitdem hat sich auf Snapchat für Unternehmen viel geändert. Was genau?

 

Mit einem Wisch ist alles weg – Kommunikation via Snapchat

Snapchat funktioniert natürlich noch immer nach den gleichen Spielregeln – mit lustigen Fotos und Videos Freunde und Follower zu erreichen. Die Inhalte sind zeitlich begrenzt und so wird auf eine neue Art und Weise dem Content Overflow ein Stück entgegengewirkt. Wo Menschen kommunizieren, dauert es auch nicht lange, bis Unternehmen sich ins Gespräch einmischen. Zwar gibt es noch immer keinen Businessaccount für Firmen und Marken, was die Auswertung der Bemühungen erschwert, allerdings gibt es mittlerweile viele Möglichkeiten, um das Kommunikationstool für Unternehmen zu nutzen und sich ins Spotlight zu rücken.

via GIPHY

 

Influencer Marketing – Wie Freunde von Freunden zu Freunden werden

Ohne Publikum funktioniert wie in anderen sozialen Netzwerken auch auf Snapchat nichts. Gerade für Unternehmen ist es anfangs eine Hürde, Nutzer davon zu überzeugen, dass es auf ihrem Kanal nützliche und unterhaltsame Inhalte zu sehen gibt. Eine Möglichkeit, um die Reichweite zu erhöhen, ist, sich Freunde von Freunden zu Freunden zu machen. Kurzum, Influencer auf dem Markenkanal snappen lassen. So werden deren Fans auf die Marke aufmerksam und im besten Fall zu neuen Followern. Wichtig hierbei ist die Authentizität. Der Influencer muss zur Marke passen und die Snaps dürfen weder gestellt noch übermäßig werblich gestaltet sein.

 

Werbeschaltung – „Im Bilde sein“ wörtlich genommen

Nach und nach setzen sich Werbeformen auch bei Snapchat durch. Zwar sind in Deutschland noch nicht alle Möglichkeiten so weit ausgebaut wie in den USA, jedoch ist das in der schnelllebigen Welt der sozialen Netzwerke auch nur noch eine Frage der Zeit. Werbung passiert auf Snapchat in verschiedenen Formen, als Snap Ad zwischen den Stories einzelner Nutzer, gesponserten Filtern und Lenses und im Discover Bereich.

 

Snap Ads sind gewöhnliche Anzeigen von Firmen, die sich der Form von gewöhnlichen Snapchat-Inhalten anpassen. So können dies Bilder oder kurze Videos sein, die wie normale Inhalte weitergewischt werden können. Sie sind zwischen den Stories platziert, sodass die User Experience nicht großartig gestört wird. So erlangen Unternehmen kurzzeitig die Aufmerksamkeit des Users und erreichen ihn dort, wo er sowieso unterwegs ist.

 

Soll der User mit einer Marke agieren, ist Snapchat das perfekte Medium. Der wohl attraktivste Aspekt des Netzwerks ist die Option, seine Bilder und Videos zu verzieren und zu personalisieren – ob mit Stickern, Kritzeleien, Filtern, durch bestimmte Masken oder spezielle Lenses. So kann man mit Masken zum Hund werden oder in Videos durch Lenses zum grinsenden Taco (von Taco Bell). Unternehmen, wie im können diese Dekorationsmöglichkeiten für sich beanspruchen und sich so mit gesponserten Filtern und Linsen in den Bildern der Nutzer platzieren.

via GIPHY
 

 

Der Discover Bereich ist in Deutschland verfügbar, jedoch findet man hier keine deutschen Publisher. Grund dafür ist die Zurückhaltung seitens der Mediengruppen, da ein hoher finanzieller Aufwand mit dieser Art des Social Publishing verbunden ist. Im Grunde ist die Discover Funktion eine Möglichkeit, Beiträge direkt im sozialen Netzwerk erfahrbar zu machen. Besonders für Unternehmen, die redaktionell überzeugen, eine interessante Möglichkeit Inhalte zu pushen.

 

 

Recruiting – Ein Blick hinter die Kulissen

Für Deutschland gibt es bislang keine offiziellen Nutzerzahlen für Deutschland, allerdings hat eine Analyse von SimilarWeb ergeben, dass 13,4% der Nutzer Snapchat installiert haben und 6,1% der Nutzer Snapchat aktiv nutzen. Das wären mehr aktive Nutzer auf Snapchat als auf Twitter. Einig sind sich alle, dass das Netzwerk vor allem die junge Zielgruppe erreicht. Besonders die Altersgruppe snappt und wischt sich durch die Geschichten ihrer Freunde und Idole und ist so auch besonders zugänglich für Werbung und Angebote. So sind 60% der amerikanischen Nutzer jünger als 24.snapchat für unternehmen

Dies bietet eine große Chance für Recruiter, wenn sie sich auf genau diese Zielgruppe fokussieren wollen. Einige deutsche Firmen, wie die Otto Group oder die Techniker Krankenkasse haben es bereits vorgemacht und mit gezielten Social Recruiting Kampagnen auf Snapchat Erfolge erzielt. So wurden beispielsweise die Kanäle einen Tag lang von Praktikanten verwaltet, die ihren Nachfolgern den Arbeitsalltag hautnah zeigen konnten.

 

Nach 24 Stunden alles für die Tonne? – Was bringt das?

Wer Snapchat nutzen möchte, sollte sich darüber im Klaren sein, dass es hier um Impulse geht, die die Brand Awareness steigern. Snapchat lebt vom Teilen kleiner, persönlicher Momente – egal ob Mensch oder Marke. Wer in der jungen Zielgruppe etwas erreichen will und sich über die Funktionsweise und die Vergänglichkeit im Klaren ist, sollte eine Kampagne auf der Plattform in Betracht ziehen.

_____________________________

Update Nummer 1 (Sep. 2015): Ein Zwischenstand

Mittlerweile haben wir uns selbst ausgiebiger mit Snapchat für Unternehmen beschäftigt und unseren eigenen kleinen Snapchat-Case auf der dmexco 2015 erstellt. Und mittlerweile finde ich Snapchat auch cooler, als es der folgende Artikel vielleicht vermitteln mag.

 

Einbindung von Snapchat in die Unternehmensstrategie

Nachdem ich in meinem ersten Blogartikel über Snapchat die generellen Funktionen der Foto-Messaging-App vorgestellt habe, habe ich mich gefragt, ob Snapchat für Unternehmen ebenfalls interessant sein könnte und wie sich die App in bestehende Marketing-Maßnahmen integrieren lässt.

Zu einigen Antworten hat mir dabei eine Abstimmung auf einer Crowdsourcing-Plattform verholfen. Ihr Ziel war es, die kreativsten Ideen für Marketing-Kampagnen zu finden, die Unternehmen über Snapchat verfolgen könnten.

Prädestiniert ist die App generell wohl für Sneak Previews von einzelnen Produkten, was die Abstimmungsergebnisse auch bestätigten. Zudem ging es dabei aber auch um weitere konkrete Einsatzmöglichkeiten für Unternehmen.

 

Snapchat für Unternehmen: Einige Ideen

Inwiefern die gemachten Vorschläge wirklich kreativ sind, sei einmal dahingestellt. Hier die Top 3 der Abstimmung:

  1. Snapchat wird aufgrund der Selbstzerstörungsfunktion häufig für Nacktbilder etc. verwendet, auch „Sexting“ genannt. Victoria’s Secret soll sich den ungezogenen Ruf der App zunutze machen und Männer dazu aufrufen, ihrer Liebsten neue Dessous zu spendieren.
  2. EA Games soll mit Hilfe der App versuchen, seine Follower zu animieren, indem per Zufallsprinzip im Easter-Egg-Style Cheats für die Konsolen-Games verschickt werden. (EA selbst würde wohl auf die Idee kommen die Snaps als DLC zu verkaufen…)
  3. Die Southwest Airline soll ein Städtebild verschicken und der erste Nutzer, der die Stadt errät, bekommt einen Freiflug. Das funktioniert mindestens für alle, die etwas mit Reisen am Hut haben.

 

Der Haken an der Sache …

… ist ziemlich einfach. Und groß: Es gibt bei Snapchat bisher keine auf Unternehmen zugeschnitten Accounts.

Natürlich kann sich ein Unternehmen einfach einen privaten Account anlegen und diesen nutzen (siehe beispielsweise das Titelbild des Artikels), wäre dann aber darauf angewiesen, dass die Nutzer freiwillig ihre Handynummern übermitteln. Denkbar wäre es auch, die privaten Snapchat-Accounts der Mitarbeiter für eine Guerilla-Kampagne zu verwenden. Ob das allerdings erfolgsversprechend ist, wage ich zu bezweifeln.

Auf jeden Fall bin ich sehr gespannt, ob und wie sich Snapchat für Unternehmen weiterentwickelt.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Felix Schlepper

Online-Marketing

Dadurch, dass Felix unsere Kunden umfassend von der anfänglichen Analyse ihrer Aktivitäten bis hin zur Optimierung begleitet, sind auch seine Themen auf unserem Blog sehr vielfältig. So teilt er sein Wissen und seine Gedanken rund um Strategieentwicklung, Werbeanzeigen und das Thema Erfolgsmessung.

Mehr Newsletter-Abonnenten aktivieren.

12 Archetypen im Marketing – strategisches Storytelling

Online-Marketing für die junge Zielgruppe