Social-Media-Tools – Welches ist das Richtige?

von am 18. März 2020 verfasst


Sobald du Social-Media-Kanäle betreust, kommst du an einem guten Social-Media-Tool nicht vorbei. Schnell wird deutlich, dass es unzählige Tools auf dem Markt gibt, die alle das gleiche versprechen. Reicht dir ein Tool, mit dem du Content planen und Community Management durchführen kannst oder liegt dein Schwerpunkt auf Monitoring? Hier kannst du dich ganz schön verrennen und wenn du nicht genau hinschaust, auch gut und gerne richtig viel Geld ausgeben – im schlimmsten Fall für Funktionen, die gar nicht benötigt werden. In diesem Artikel gebe ich dir einen Überblick über die aktuell wichtigsten Tools, zeige dir, was sie können und welches Tool dir das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.

Das Social-Media-Tool mit dem Wiener Schmäh: swat.io

Das erste Tool, welches ich dir vorstellen möchte, kommt von unseren Nachbarn aus Österreich. Swat.io hat sich in den letzten Jahren als feste Größe auf dem Markt etabliert und bietet alles, was man als Social-Media-Mensch so braucht: Content-Planung und -Publishing, Community Management, Analytics und Monitoring.

Damit wärst du einmal komplett versorgt. Die wichtigsten Kanäle sind bei swat.io ebenfalls integriert: Facebook, Twitter, Instagram, YouTube und LinkedIn. Damit sollte ein Großteil der Social-Media-Kanäle abgedeckt sein.

Blick ins Tool und Handhabung von swat.io:

Bei swat.io steht der Team-Charakter im Vordergrund: Du kannst Rollen vergeben, dir Aufgaben zuweisen und gemeinsam mit Kollegen an Themen arbeiten. Das Programm erinnert eher an ein modernes Projektmanagement-Tool. Es ist komplett intuitiv zu bedienen und besticht mit seiner Übersichtlichkeit.

Social-Media-Tool swat.io

Kombinierte Inbox Social Media Management mit Monitoring-Ergebnissen zum Community Camp 2017 (Screenshot: swat.io)

Preis:

Die Tarife bei swat.io starten bei 300 € im Monat. Darüber hinaus kann alles flexibel an deine Bedürfnisse angepasst werden. Den finalen Preis stimmst du daher individuell mit swat.io ab. Wenn du in einem kleinen Unternehmen oder als Freelancer arbeitest, kann das Tool zu teuer für dich werden.

Das Social Media Tool aus dem Norden: Falcon.io

Ein weiteres Tool, was so ziemlich keine Wünsche offen lässt, ist falcon.io. Die Firma aus Dänemark hat es geschafft, alle Funktionen, die man braucht, einzubauen aber trotzdem nichts an der Übersichtlichkeit und Usability zu verlieren. So finden wir: Content-Planung und -Publishing, Social-Media-Monitoring, Community Management und Analytics. Bei den Kanälen ist auch alles vorhanden, was benötigt wird: Facebook, Instagram, Twitter, Youtube & LinkedIn.

Blick ins Tool und Handhabung von falcon.io:

Falcon.io legt großen Wert auf Benutzerfreundlichkeit. Das merkst du, sobald du dich das erste Mal einloggst. Dir wird direkt klar, was du zu tun hast. Wenn du bereits mit einem solchen Tool gearbeitet hast, wirst du dich bei falcon.io schnell zurechtfinden.

Social-Media-Tool falcon.io

So sieht die monatliche Content-Planung bei falcon.io aus. (Screenshot: falcon.io)

Preis:

Du arbeitest alleine oder in einem kleinen Team? Dann kann falcon.io mit 129 $/Monat sehr interessant für dich sein. Arbeitest du in mittleren bis großen Teams, die große Marken betreuen, kann es dann auch ganz schnell ein mittlerer, vierstelliger Betrag werden. Auch hier hängen die Preise individuell von deinen Wünschen und Vorstellungen ab.

Das Social Media Tool aus Deutschland: Facelift

Das dritte Tool, welches ich dir vorstellen möchte, ist Facelift aus Deutschland. Die Facelift Cloud kann modular aufgebaut werden und ist dementsprechend individuell für jeden Kunden anpassbar. Die Basics sind hier ähnlich wie bei den anderen Tools: Content-Planung und -Publishing, Community Management,  Engagement & Advertising sowie Moitoring & Analytics.

Das Tool richtet sich ganz klar an mittlere bis große Publisher, welches sich auf jeden Fall im Preis widerspiegelt. Neben den bekannten Kanälen, bietet Facelift ebenfalls die Integration von Pinterest, XING und WordPress.

Blick ins Tool und Handhabung von Facelift:

Durch den großen Umfang brauchst du bei Facelift ein wenig, bis du sich zurechtfindest. Gerade Menschen, die noch nie mit einem solchen Tool gearbeitet haben, könnten sich hiervon erschlagen fühlen. Daher bietet Facelift zu Beginn einen umfangreichen Onboarding-Prozess mit Videosessions und persönlicher Betreuung.

Social-Media-Tool Facelift

Mit dem Monitoring behält man seine Marke jederzeit im Auge. (Screenshot: facelift-bbt.com)

Preis:

Warum Facelift sich eher an größere Publisher richtet, zeigt sich vor allem im Preis. Nutzt du hier den vollen Umfang, kannst du monatlich gerne mal 2.500 € ausgeben. Eine detaillierte Übersicht wirst du hierzu aufgrund des sehr individuellen Umfangs kaum bekommen. Wenn du hier Interesse hast, solltest du dich einfach bei Facelift melden. Gemeinsam erstellt ihr dann einen Plan nach deinen Bedürfnissen und du bekommt danach eine genaue Kostenübersicht.

Das Social-Media-Tool aus Kanada: Hootsuite

Wenn du im Bereich Social Media Management unterwegs bist, wirst du mit Sicherheit schon einmal über Hootsuite gestolpert sein oder hast sogar bereits Erfahrungen damit gesammelt. Dieses Tool ist recht weit verbreitet und bietet alles, was du für dein „Daily Business“ benötigst: Content-Planung und -Publishing, Community Management sowie Analytics & Monitoring. Alle gängigen Kanäle sind ebenfalls integriert.

Blick ins Tool und Handhabung von Hootsuite:

Hootsuite arbeitet mit Streams, die du direkt siehst, sobald du dich einloggst. Hier hast du alle Kanäle übersichtlich angeordnet und bekommst eine Benachrichtigung, sobald eine neue Anfrage eingeht. Bei vielen Kanälen kann das vielleicht etwas unübersichtlich werden. Jedoch gibt sich Hootsuite wirklich alle Mühe, die Nutzung so einfach wie möglich zu gestalten.

Social-Media-Tool Hootsuite

Streams bei Hootsuite

Preis:

Hootsuite bietet auf seiner Webseite eine recht transparente Preisseite. So startet das günstigste Paket bei 25 € im Monat für einen Benutzer mit 10 Social Media Profilen. Das ganze steigert sich auf bis zu 599 € im Monat bei 5-10 Benutzern mit 35 Kanälen. Alles, was darüber hinaus geht, wird dann individuell festgelegt.

Social Media Tools: Mein Fazit

Alle vier Tools bieten einen ordentlichen Umfang an Möglichkeiten, dir deinen Alltag als Social Media Manager so einfach wie möglich zu gestalten. Wichtig ist hier vor allem: Was sind deine Anforderungen an ein Tool und wie viel Geld möchtest du hierfür maximal investieren.

Hootsuite ist für Einsteiger das ideale Programm, da es verhältnismäßig günstig ist und für kleine Unternehmen absolut ausreicht. Falcon.io und swat.io geben sich gegenseitig nicht viel. Wenn du an einem der beiden Tools Interesse hast, schau dir die Demos von beiden in Ruhe an und überlege dir, mit welchem Programm du besser zurecht kommst. Facelift ist das wohl umfangreichste Tool. Für eine große Agentur oder Firma mit vielen Accounts wird sich das voraussichtlich lohnen. Vor allem auch, da hier viele analytische Themen automatisiert werden können.

Du hast ein anderes Tools, mit dem du arbeitest oder irgendwelche tieferen Fragen an mich? Dann schreib‘ mir!

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Saskia Neumann

Content-Marketing

Als Social-Media-Managerin ist Saskia immer auf der Suche nach den neuestens Trends – sei es für Kunden oder auch das eigene Marketing. Weiter kümmert sie sich um Content-Planung und -Erstellung und sorgt jederzeit für die richtige Ansprache auf allen Kanälen.