Landingpages erstellen – Vom Konzept bis zum finalen Inhalt

von am 4. Dezember 2020 verfasst


Eine Landingpage ist häufig das zentrale Element einer Online-Marketing- oder auch Social Media-Kampagne. Und entsprechend wichtig ist es, die Landingpage auch ideal aufzusetzen. Um eine ideale Landinpage zu erstellen, gibt es viele Wege und noch mehr Aspekte, die zu beachten sind.

Du kannst viele Probleme und Fehler vermeiden, wenn du vor der Umsetzung oder Programmierung der Landingpage einige Fragen bedenkst. Als Webdesigner begegnen mir bei meiner täglichen Arbeit viele dieser Fragen, weshalb ich euch jetzt die wichtigsten davon beantworte.

Definition: Was ist eine Landingpage überhaupt?

Bevor man mit der Planung los legt, sollten alle Beteiligten ein einheitliches Verständnis vom Begriff haben. Im Sprachgebrauch kursieren zwei unterschiedliche Nutzungen des Begriffs „Landingpage“:

  1. Eine Landingpage ist die Seite, auf die Nutzer einer Kampagne geleitet werden sollen – gleichbedeutend mit der Zielseite der Kampagne.
  2. Beschreibt der Begriff eine Zielseite, mit einer bestimmten Funktionalität: Etwa eine Unterseite einer Website mit einem speziellen Ziel, oft dem Konvertieren von Besuchern in Kontakte. Auf den meisten Landingpages gibt es entsprechend ein Kontaktformular, indem der Besucher seine Kontakt-Daten eintragen kann. Als Anreiz gibt es oft hochwertigen Content, wie Whitepaper oder Checklisten, die den Besucher überzeugen sollen.

Vielleicht stellst du dir jetzt zurecht die Frage, warum dafür zusätzlich eine eigene Seite konzipiert, erstellt und umgesetzt werden muss?

Worin besteht der Sinn einer (extra) Landingpage?

Meistens wird eine Landingpages tatsächlich zusätzlich zur bestehenden Website-Struktur erstellt und koexistiert quasi parallel dazu. Sie soll auch nicht über das Menü der Website auffindbar sein. Der Content der Landingpage konzentriert sich auf die wesentlichen Inhalte und verzichtet bewusst auf Ablenkungen, wie beispielsweise eine Navigation, Links und andere Elemente, welche die Aufmerksamkeit vom eigentlichen Ziel ablenken. Dadurch liegt auch die Aufmerksamkeit des Besuchers primär auf den Inhalten.

Mit Blick auf die vorangehende Definition, besteht der Sinn einer Kampagnen-Landingpage etwa darin auf Aktionen, Bildungsinhalte oder Themen neben dem laufenden Tagesgeschäft hinzuweisen, oder um über attraktive Inhalte Leads zu generieren. Solche Landingpages werden in erster Linie gezielt über die eigenen Newsletter und Social-Media-Kanäle kommuniziert und darüber hinaus beworben, um noch mehr Menschen zu erreichen.

Landing-Page-Konzept: Rahmen vor der Umsetzung.

Um nicht ins Blaue zu arbeiten, empfehle ich dir, dich mit ein paar zentralen Fragen zum Hintergrund – also dem Ziel und den Rahmenbedingungen – auseinanderzusetzen. Diese Vorüberlegungen sind sehr wichtig, damit du die Landingpage zielorientiert aufsetzen kannst und so während der Umsetzung keine Probleme auftreten.

Bevor du also mit deiner Landingpage starten kannst, stelle dir im Rahmen dieser Vorüberlegungen folgende Fragen:

  • Was ist das erklärte Ziel meiner Landingpage?
  • Lohnt es sich überhaupt für meine Kampagne eine eigene Landingpage zu programmieren, oder sollte ich auf ein Template zurückgreifen?
  • Welche Laufzeit hat meine Kampagne bzw. wie lange soll die Landingpage online sein?
  • Wen möchte ich erreichen, also wem soll die Landingpage präsentiert werden?
  • Wie kommt meine Zielgruppe auf die Landingpage? Sprich: Auf welchen Wegen erreicht meine Zielgruppe die Landingpage?
  • Habe ich vor Werbeanzeigen für die Landingpage zu schalten, oder sollten Nutzer organisch auf die Landingpage gelangen?
  • Ist das Design für das Gerät ausgelegt, das meine Zielgruppe verwendet?
  • Soll der Content öfter mal angepasst werden, oder ändert sich an diesem nichts?

Technische Umsetzung: Landingpage-Aufbau

Nach der strategischen Konzeption, kann mit der Umsetzung begonnen werden. Dazu zählt die Auswahl der technischen Umgebung, das perfekte Design zum Lenken deiner Besucher und Inhalte, die speziell auf deine Zielgruppe angepasst sind.

Auch dazu habe ich dir ein paar Fragen als Hilfsmittel vorbereitet:

  • Benutzt du eine Webplattform, wie z. B. Mailchimp um die Landingpage zu erstellen? Oder soll die Landingpage programmiert werden?
  • Hast du einen Server, auf dem die Landingpage laufen soll?
  • Auf welcher Domain soll deine Landingpage publiziert werden?
  • Lädt deine Landingpage schnell genug? Hast du einen schnellen Server und eine performante Webpage?
  • Ist die Seite auf allen möglichen Endgeräten und Browsern technisch einwandfrei?
  • Ist deine Seite für Google optimiert? Sind die grundlegenden SEO-OnPage-Themen angewandt worden?
  • Ist auf der Seite Google Analytics oder ein anderes Web-Analyse-Tool integriert, damit du nachvollziehen kannst, wann und wo Leute abgesprungen sind und warum die Konvertierung eines Kontakts geklappt hat?
  • Testest du auf deiner Seite verschiedene Varianten und führst A/B Tests aus?

Design & UX Landing-Page: Look und Feel für Nutzer

Nachdem du dir bereits konzeptionelle und technische Gedanken zur Umsetzung gemacht hast, geht es nun an die Optik und Wirkung deiner Seite auf die potenziellen Nutzer.

  • Sieht deine Landingpage optisch ansprechend aus?
  • Passt das Design zur Zielgruppe, die du ausgewählt hast?
  • Wird der Nutzer durch Inhalte und Bilder zu deinem Ziel gelenkt oder abgelenkt? Gibt es auf deiner Landingpage Störfaktoren, die von dem eigentlichen Ziel ablenken?
  • Wie lang ist deine Seite? Wird der Besucher schnell zum Ziel geführt? Falls nicht, gibt es Absprungmarken oder sogar eine Navigation?
  • Wird dem Besucher ein Gefühl von Sicherheit vermittelt? Wirkt die Seite seriös und authentisch? Sind zufriedene Kundenstimmen, Auszeichnungen oder ähnliche Elemente, die dem Nutzer ein Gefühl von Sicherheit geben, auf der Seite platziert?
  • Passt deine Werbung zum gezeigten Inhalt und entspricht die Landingpage den Vorstellungen des Nutzers, nachdem er ggf. die Werbeanzeige gesehen hat?
  • Sind deine Call-to-Actions klar von dem restlichen Inhalt unterscheidbar?
  • Hat dein Formular vielleicht zu viele Felder? Kann der Nutzer einfache Optionen ausfüllen oder muss bei jedem Feld selbst etwas ausgefüllt werden? Ist dein Formular einfach nutz- und bedienbar?

Wenn du dir nicht sicher bist, ob die optische Gestaltung gut von deiner Zielgruppe angenommen wird, ziehe gerne einen UX-Designer/in zu Rate. Solltest du Inhouse nicht über einen solchen Service verfügen, kann ich dir auch weiterhelfen.

Landingpage-Inhalte: Ist deine Botschaft klar?

Nach dem das Grundgerüst deiner Landingpage steht, geht es nun darum diese mit deinen Inhalt zu füllen. Dabei ist es besonders wichtig, dass du den Weg deiner Zielgruppe auf die Seite – also die Customer Journey – mitdenkst. Was sehen Nutzer unmittelbar bevor sie auf die Seite gelenkt werden? Passen die Designwelten zusammen oder ergeben sie einen Bruch, der eine Absprungrate begünstigen könnte? Die Nutzerzentrierung der Inhalte spielt eine bedeutende Rolle für dein Zielvorhaben.

  • Holst du deine Nutzer in ihrem Problem/Bedürfnis ab?
  • Nutzt du aussagekräftige Texte und Headlines, die dem Nutzer darlegen, was dein Ziel ist?
  • Erhält der Nutzer ausreichend Informationen, bevor er das Ziel erreicht?
  • Sind die Texte kurz und knapp formuliert und führen eindeutig zum Ziel?
  • Wird das Produkt oder der Service mit Bild- oder Videomaterial ausreichend präsentiert?
  • Wird auf der Landingpage durch den Content klar, was für Vorteile der Kunde hat?
  • Fühlt sich der Nutzer nach dem Erreichen des Ziels abgeholt?
  • Gibt es eine trackbare „Danke-Seite“?

Fazit

Du siehst, hinter einer guten Landinpage stecken eine Menge konzeptionelle Gedanken und Themen, die beachtet und früh mitgedacht werden sollten. Aber der Aufwand lohnt sich. Schließlich steht und fällt der Erfolg einer Kampagne mit der dafür designten Landingpage.

Wenn du weitere Fragen hast, dann hinterlass mir gerne einen Kommentar oder schreib mich an. Ich wünsche dir viel Erfolg beim Ausprobieren!

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
älteste
neueste meiste Bewertungen
Inline Feedbacks
View all comments
Tom Obermaier
Tom Obermaier
2 Monate zuvor

Toller Beitrag über Landingpages. Heutzutage sind Landingpages sehr wichtig für ein Unternehmen und es steckt dort mehr Arbeit dahinter, als man es tatsächlich sieht. Ich musste auch einige Landingpages erstellen und habe dafür auch einige Tipps recherchiert, die mich weitergeholfen haben, wie zum Beispiel der Artikel https://www.onlinesolutionsgroup.de/blog/google-ads-bericht-zu-landingpages-von-shopping-kampagnen/ welches mir sehr geholfen hat, mehr Verständnis für Landingpages aufzubauen.

Verona Zehelein
Verona Zehelein
1 Monat zuvor

Toller Artikel!
Ich habe eine Frage: Eine LandingPpage sollte keine Unterseite einer Website sein, weshalb? Oder sollte sie eine sein? Es gibt unterschiedliche Meinungen, was ist Deine?

Markus Bahls

Webdesigner

Markus hat bei crowdmedia seine Ausbildung als Mediengestalter absolviert und versucht seitdem, die Welt ein bisschen hübscher zu machen. Auf unserem Blog kümmert er sich vor allem um die technischen und kreativen Themen, sei es zur Erstellung und Konzeption von Grafiken oder auch zur Programmierung von Webseiten.