Social Media

Twitter Account erstellen – Darauf musst du achten

von am 29. März 2019 verfasst


Twitter ist mittlerweile eines der meistgenutzten sozialen Netzwerke zur Verbreitung von Informationen und Textnachrichten. Die maximale Länge der sogenannten „Tweets“ wurde durch Twitter 2017 von 140 Zeichen auf 280 Zeichen pro Tweet verdoppelt.

Das 2006 gegründete US-Unternehmen hatte im Januar 2019 321 Millionen Mitglieder, die mindestens einmal pro Monat aktiv sind. Darüber hinaus wurden erstmalig die täglichen Nutzerzahlen veröffentlich, welche mit 126 Millionen Nutzern/ Tag, durchaus ansehnlich sind. (Quelle: www.futurebiz.de)
Die Kommunikationsplattform wird sowohl von Privatpersonen als auch von Unternehmen genutzt. Wir erklären dir, wie du für deine Firma einen Twitter-Account erstellen kannst und was du dabei berücksichtigen müsst.

Twitter Account erstellen –  Die Registrierung

Twitter macht Neulingen den Einstieg leicht, denn die Registrierung ist äußerst simpel. Auf der Startseite www.twitter.com findest du eine überschaubare Anmeldebox. Die Anmeldung erfolgt in 5 Schritten:

  1. Name und E-Mail-Adresse angeben
  2. Hier hast du die Möglichkeit, darüber zu bestimmen, ob du E-Mails über deine Twitter-Aktivitäten erhalten willst, du einwilligst, dass deine Kontakte dich über deine E-Mail-Adresse bei Twitter finden können und ob du personalisierte Anzeigen, basierend auf deinen Aktivitäten außerhalb Twitter erhalten möchtest.
  3. Im dritten Schritt kannst du deinen Namen noch einmal bearbeiten. Dieser sollte besonders einprägsam sein, denn damit bist du fortan bei Twitter unterwegs und kontaktierbar. Zwar lässt sich auch dieser Nutzername jederzeit anpassen, jedoch ist es ratsam, möglichst dabei zu bleiben, sobald du die ersten Follower hast, um Verwirrung zu vermeiden.
  4. Dann erhältst du einen Verifizierungscode per Mail, diesen gibst du ein.
  5. Im letzten Schritt entscheidest du dich für ein Passwort.

Twitter-Account – Deine Informationen anpassen

Bei der Wahl des Profilbildes solltest du dein Unternehmenslogo wählen. Das Bild sollte die Maße 400 x 400 Pixel haben und die Größe von 2 MB nicht überschreiten.
Der Beschreibungstext, die sogenannten Bio, dient dazu dich und dein Unternehmen mit maximal 160 Zeichen zu beschreiben. Im besten Fall solltest du hier einen Link zu deiner Website oder anderen Social-Media-Kanälen unterbringen.
Im folgenden Abschnitt hast du die Möglichkeit, deine Interessen anzugeben.

twitter-interessen

Themengebiete als Vorschlag auf Twitter (Quelle: www.twitter.com)

Basierend auf den Interessen deines Unternehmens erscheinen nun einige Profile, zum Beispiel von weiteren relevanten Institutionen und Unternehmen, denen du direkt folgen kannst.
Mache dich am besten nun noch einmal ausführlich mit den Nutzungsbedingungen vertraut.
Auch dein Titelbild solltest du einladend wählen. Achte auch hier auf eine entsprechende Qualität deines Bildes, damit es nicht verpixelt wirkt. Die besten Maße sind hierbei: 1500 x 500 Pixel.

Danach fügst du noch den Standort und die Internetadresse deines Unternehmens ein. Aber Achtung: Anders als Privatpersonen sind Unternehmen bei Twitter (und allen anderen Social Networks) verpflichtet, ein deutlich sichtbares Impressum anzugeben. Dieses solltest du in deinem Beschreibungstext verlinken oder auf deine Unternehmensseite verlinken, auf der sich das ausführliche Impressum befindet.

Twitter Account – Netzwerk aufbauen

Dein Twitter-Profil ist nun vollständig eingerichtet. Jetzt kannst du dich auf den Aufbau deines Netzwerks konzentrieren. Dafür erscheinen rechts neben dem Profil Vorschläge. Unter „You might like“ findest du weitere Twitter-Profile, die für dich und dein Unternehmen interessant sein könnten. Wie auch in anderen sozialen Netzwerken kannst du zudem deine E-Mail-Adressbücher nach Kontakten durchsuchen, die bereits bei Twitter sind sowie Kontakte per E-Mail zu Twitter einladen.
Am unkompliziertesten sind jedoch Suchanfragen über die Twitter-Seitensuche. Schaue dich einfach in Ruhe in den erhaltenen Ergebnislisten um und folge spannenden Personen, Unternehmen und Medien mit einem Klick auf den nebenstehenden Button. Um bei Twitter nach Inhalten zu stöbern, die für dich interessant sind, kannst du dich außerdem an so genannten Hashtags orientierten. Diese Sammelbegriffe sorgen für die inhaltliche Zuordnung zu Themenkomplexen, Veranstaltungen oder Marken.
Hast du erst einmal die für deine Unternehmenszwecke geeigneten Vernetzungen vorgenommen, wirst du schnell sehen, dass sich Twitter ganz ausgezeichnet als Quelle für brandaktuelle Brancheninfos und die Beobachtung von Wettbewerbern eignet.

Twitter Account – Tweeten und Retweeten

Nachdem dein Unternehmen nun bereits einer ganzen Reihe von Profilen folgt, willst du sicher auch eigene Follower für dein Unternehmen gewinnen. Das funktioniert natürlich nur, indem du regelmäßig eigene Kurznachrichten („Tweets“) verfasst sowie zeitnah auf Antworten reagierst. Auch das Hochladen von Fotos, an denen du dann aber auch das Urheberrecht haben solltest, ist in einem Tweet möglich.

tweet-erstellen

So sieht das Eingabefeld für einen neuen Tweet aus (Quelle: www.twitter.com)

 

twitter-fertiger-tweet

Das ist ein veröffentlichter Tweet (Quelle: www.twitter.com)

Tweets kürzen

Bitte berücksichtige beim Erstellen eines Tweets, dass dieser maximal 280 Zeichen umfassen darf. Die Begrenzung der Zeichen gilt für den getwitterten Text inklusive aller Zusätze wie Hashtags und Internetadressen. Damit Letztere nicht wertvollen Platz vergeuden, ist es bei Twitter üblich, sie mit Hilfe eines URL-Dienstes wie zum Beispiel bitly.com zu verkürzen. Eigentlich kürzt Twitter lange URLs auch selbstständig, aber falls das mal nicht klappt, ist es gut, eine manuelle Alternative zu kennen.

Retweeten leicht gemacht

Du kannst natürlich auch auf die Tweets von anderen antworten …
… oder diese „retweeten“ und deinen Followern zur Verfügung stellen. Dafür suchst du dir zunächst einen Beitrag heraus, den du gerne in deinem Profil retweeten möchtest. Klicke dafür einfach auf das kleine Symbol mit den zwei Pfeilen, die einen Kreis bilden. Nachdem du auf das Symbol geklickt hast, erscheint der Retweet automatisch auf deinem Profil.

twitter-retweet

Retweet auf Twitter (Quelle: www.twitter.com)

Deinen ersten Erfahrungen bei Twitter steht nun nichts mehr im Wege! Sofern du für dein Business noch gar keine Social-Media-Aktivitäten unternommen hast oder unsicher bei der Erstellung von Social-Media-Posts bist, erklären wir dir an anderer Stelle, wie der perfekte Social-Media-Post aussieht. Denkst du noch über weitere Profile für dein Unternehmen nach? Dann lies doch mal unsere Artikel zum Thema Relevanz eines Instagram-Business-Profils für Unternehmen, sowie die eines Snapchat-Profils.
Solltest du noch weitere Fragen haben, kannst du dich gerne an mich wenden. Viel Spaß beim Erstellen deines Twitter-Profils.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Aya Azozz-Sari

Content-Marketing

Das Studium Marketing und digitale Medien hat Aya bereits ein breites Fachwissen im Bereich der Marketingstrategien und deren Umsetzung vermittelt. Besonders der schnelle Wandel der Mediennutzung interessiert sie, daher beobachtet Aya die Entwicklung von Social-Media-Kanälen in Hinblick auf Trends des Content Marketings.

Online B2B Conference 2019 – der Rückblick 

LinkedIn Kampagnen-Manager – Hinzufügen von Personen zum Werbekonto

Learnings Online-Marketing – sieben Jahre bei crowdmedia