Instagram-Wachstum in Deutschland - Onlinemarketing, Social Media & Content Marketing | crowdmedia GmbH Hamburg

Social Media

Instagram-Wachstum in Deutschland

von am 4. August 2017 verfasst


Das Instagram-Wachstum in Deutschland ist ungebrochen. Seit September 2016 hat sich die Zahl der Instagram-Nutzer in Deutschland verdoppelt. Das Wachstum in den Alterssegmenten hat sich jedoch stark verändert: Instagram ist älter und auch etwas männlicher geworden, seitdem wir die Zahlen im September 2016 zuletzt detailliert ausgewertet hatten.

Instagram-Wachstum – die Nutzerzahlen und Status quo in Deutschland

Im September 2016 waren (laut Facebook Werbekonto) 6,94 Millionen Nutzer in Deutschland auf Instagram aktiv, ein dreiviertel Jahr später sind es 15 Millionen Nutzer, was einem Wachstum von 216% entspricht. Hochgerechnet auf volle 12 Monate zur letzten Messung ist von 20 Millionen Instagram Nutzern auszugehen. Das entspräche einem Wachstum von 250%.

Das Verhältnis von Männern und Frauen lag im Herbst 2016 bei 42,5% zu 52,5%. [tweetquote] Instagram ist in den letzten Monaten etwas männlicher geworden: mit 49% zu 51% ist das Verhältnis zwischen Männern und Frauen fast ausgeglichen.[/tweetquote]

Instagram-Nutzung 2017 nach Alterssegmenten

Das Wachstum im jüngsten Alterssegment ist massiv abgeflacht. Das Wachstum hat sich hier halbiert im Vergleich zum Vorzeitraum. Konsequenz daraus: die Instagrammer unter 20 sind nicht mehr das am stärksten vertretene Segment unter den Nutzern. Instagram ist also etwas Älter geworden. Obwohl das Altersegment 13-19 mehr Jahre umfasst, ist es nach den 20 bis 24-Jährigen und den 25 bis 29-Jährigen nur noch das drittgrößte Segment. 2013 verkündete dieser Artikel auf Mashable, dass bald kein Teenager mehr auf Facebook sei. Das Schicksal ein Netzwerk der Eltern zu werden, deutet sich also auch bei Instagram an.

Mit 358% sind die Nutzer im Alter von 60 bis 64 Jahren auf Instagram am stärksten gewachsen.

Aber wartet mal, das bedeutet ja , dass die werberelevante Zielgruppe stärker vertreten ist. Das sollte Marketern gefallen. Mit dem Klon der Snapchat-Funktionalität Stories ist Instagram sogar erfolgreicher als das Original, wie hier auf BusinessInsider zu lesen war.

Vergleich der Nutzung von Instagram Stories und Snapchat (Quelle: business Insider)

Fazit und Einordnung des Instagram-Wachstums in Deutschland

Ihr seht, das Wachstum von Instagram in DE ist ungebrochen. Bevor ihr jetzt aber alle in Aktionismus verfallt, hier noch ein paar Überlegungen zum sinnvollen Einsatz von Instagram. Die Plattform ist – welch Wunder – nicht für jeden geeignet. Sowohl passende Themen und Bilder als auch Reichweite werden benötigt. Also Eile mit Weile und erst denken, dann starten.

Gemäß der Einteilung in paid, owned und earned media kann Instagram werblich und redaktionell beackert werden. Unser Erfahrung ist, dass Reichweite per Ads auf Instagram gut erreichbar ist. Bei Transaktionen in Form von Leads und Verkäufen wird es schon schwieriger. Sowohl das Interesse an externen Inhalten als auch die arg unterschiedliche Nutzererfahrung zwischen Instagram als App und einer externen Landingpage sind hier die Gründe.

In der redaktionellen Arbeit ist Instagram ebenfalls eher ein Branding- als ein Performance-Kanal. Mit dem passenden Bildmaterial kann auf Marke und Kundenbindung eingezahlt werden – wenn denn diese Bilder und die nötige Reichweite vorhanden sind. Hat nicht jeder, ist also kein Kanal für jeden. Es ist nicht unmöglich Erfolg zu haben. doch trotz der positiven Signale wie dem Instagram-Wachstum gilt: Erfolg auf Instagram ist kein Selbstgänger. Also überlegt es euch genau, bevor ihr startet, ob euere Produkte und Ziele zu Instagram als Kanal passen.

Ergänzende Infos: Influencer und Bots aus Instagram

Beim Thema Reichweite kommt man natürlich nicht am Thema Influencer und Bots vorbei – beides treibende Themen im Kontext Instagram-Nutzung und Instagram Marketing. Drei spannende Artikel, die ihr euch hierzu anschauen könnt aus der letzten Zeit sind:

1. ein Selbstversuch mit Insta-Bots im Hootsuite Blog

2. der Selbstversuch eines Fotografen über 2 Jahre mit Insta-Bots

3.  die Einschätzung des Themas Influencer Marketing mit dem Fokus auf Instagram von Thomas Knüwer in seinem Blog

Habt ihr weitere Fragen oder Interesse an dem Themen Content, Ads und Influencer – meldet euch bei uns. Gerne geben wir auch Details zur Auswertung als PDF raus.

Sven-Olaf Peeck

Geschäftsführung

Er mag das Internet und digitales Marketing. Er glaubt daran, dass alles messbar gemacht werden kann und auch sollte. Entsprechend schreibt Sven oft über Messbarkeit oder teilt seine Bewertung von Hypes. Svens Hoffnung: dass Firmen durch mehr Wissen weniger Quatsch im digitalen Marketing machen.

Content Marketing Day 2018 – Zusammenfassung und Einblick

22. Februar 2011

Online-Marketing-Trends 2019

22. Februar 2011

Der Weg zum konsistenten Markenauftritt

22. Februar 2011